Massaker in Texas wohl politische Tat

afp

Von afp

Mo, 05. August 2019

Ausland

Ermittler stufen Blutbad in El Paso als inländischen Terrorismus ein.

EL PASO / DAYTON (dpa/AFP). Bei zwei Massakern in den USA in Texas und Ohio haben Bewaffnete insgesamt 29 Menschen erschossen. Der Schütze, der in einem Einkaufszentrum in der texanischen Grenzstadt El Paso am Samstag mindestens 20 Menschen getötet und 26 weitere verletzt hat, handelte offenbar aus rassistischen Motiven.

Bei dem Schützen in El Paso an der Grenze zu Mexiko handelt es sich um einen 21-jährigen Weißen, wie Polizeichef Greg Allen mitteilte. Der Mann habe sich nach der Tat ergeben. Polizeichef Allen sagte, es gebe ein "Manifest", das womöglich auf ein Hassverbrechen schließen lasse. Es sei aber noch nicht bestätigt, ob es von dem ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

12,40 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung