Account/Login

Nahrungsmittelversorgung

Mehr Weizen anzubauen geht für viele Landwirte in Südbaden nicht

  • So, 27. März 2022, 11:03 Uhr
    Efringen-Kirchen

     

BZ-Plus Die Lebensmittelproduktion anzukurbeln, um den Ausfall der Ukraine als Weizenproduzent auszugleichen, stößt im Kandertal und Markgräflerland an Grenzen. Es gibt zahlreiche Unwägbarkeiten.

Der Anbau von Weizen ist in Kriegszeit...regional die Bevölkerung zu versorgen.  | Foto: Jutta Schütz
Der Anbau von Weizen ist in Kriegszeiten wichtig, um auch regional die Bevölkerung zu versorgen. Foto: Jutta Schütz
Die Auswirkungen des Ukraine-Kriegs auf die Lebensmittelproduktion und -versorgung sind auch in Südbaden angekommen. Landwirte, die jetzt noch die Möglichkeit und entsprechendes Saatgut haben, könnten sich überlegen, Sommerweizen einzusäen – obwohl der Zeitpunkt für die Aussaat schon spät sei, meint Heinz Kaufmann vom Seebodenhof als Landwirt und in seiner Funktion als Vorsitzender des BLHV Lörrach.
Im Ortschaftsrat Tannenkirch hatte ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar