Meike Folkerts gewinnt Wahl in Titisee-Neustadt

sgi, tab

Von Susanne Gilg & Tanja Bury

Mo, 30. September 2019

Südwest

Klarer Sieg im ersten Wahlgang.

TITISEE-NEUSTADT (sgi/tab). Mit einem klaren Ergebnis von 60,7 Prozent der 5287 abgegeben Stimmen hat die 34 Jahre alte Juristin Meike Folkerts die Bürgermeisterwahl in Titisee-Neustadt im ersten Wahlgang für sich entschieden. Die von der CDU unterstützte Kandidatin folgt damit auf Armin Hinterseh (CDU), der nicht mehr angetreten war. Damit ist Folkerts die erste Frau, die im Hochschwarzwald Rathauschefin wird. Leopold Winterhalder (57) kam mit 29,8 Prozent auf Rang zwei, Michael Schreiner (53) mit 8,9 Prozent auf Rang 3. Überallkandidat Samuel Speitelsbach spielte bei der Wahlentscheidung mit 0,3 Prozent keine Rolle. Die Wahlbeteiligung lag bei 54,9 Prozent. "Wow, ich bin geplättet", sagte Meike Folkerts, nachdem Noch-Bürgermeister Armin Hinterseh vor dem Rathaus das Wahlergebnis verkündet hatte. Sie habe im Wahlkampf den Rückenwind gespürt, dass sie allerdings im ersten Wahlgang solch ein Ergebnis erreichen würde, damit habe sie nicht gerechnet. "Das ist ein großer Vertrauensbeweis für mich und optimal, um die große Aufgabe der Stadt anzugehen", so die 34-Jährige. Sie habe frischen Wind für Titisee-Neustadt versprochen – "und dieses Versprechen werde ich auf jeden Fall halten".