Ägypten

Muslimbruderschaft greift nach der Macht

Karim El-Gawhary

Von Karim El-Gawhary

Mi, 04. April 2012

Kommentare

Die Islamisten nominieren in Ägypten einen eigenen Kandidaten für die Präsidentschaftswahl – einem Versprechen zum Trotz.

Die ägyptischen Muslimbrüder haben endlich die Katze aus dem Sack gelassen: Mit dem islamistischen Multimillionär Chairat al-Schater stellen sie nun doch einen Kandidaten für das Rennen um die ägyptische Präsidentschaft. Das hat der Schura-Rat der Organisation kürzlich mit einer knappen Mehrheit von 56 zu 52 beschlossen. Die Muslimbrüder brechen damit ein Versprechen, das sie vergangenes Jahr nach dem Sturz des Diktators Husni Mubarak gegeben hatten. In der Erwartung, bei den Parlamentswahlen stark abzuschneiden, hatten sie verkündet, keinen Präsidentschaftskandidaten aufzustellen. Sie wollten damals weder das Ausland noch die Liberalen und den Militärrat im Land verschrecken. Man wolle das ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ