So schreibt man eine Partei wichtiger, als sie ist

Justus Ammann

Von Justus Ammann (Schopfheim)

Di, 10. September 2019

Leserbriefe

Zu: "AfD jubelt – und landet auf Platz 2", Agenturbeitrag (Politik, 2. September)

"AfD jubelt – und landet auf Platz 2", und in der Mitte das Bild von Andreas Kalbitz: So schreibt man eine Partei wichtiger und größer, als sie ist. Nicht mit Vorsatz, sondern im naiven Gleichklang vieler Medien in diesem Land. Und deshalb kann der alte Mann in seinem braunen Tweed-Sakko auch dicke Backen machen und davon sprechen, dass seine Partei "die Themen setzt". Welche denn? Streit um Flügelzugehörigkeit und alte Verbindungen zu Rechtsradikalen?

Sind das Themen oder gezielte Provokationen, die für Aufmerksamkeit sorgen? Übrigens, eine mögliche Überschrift wäre auch gewesen: "Über 70 Prozent erteilen AfD eine Absage". Wäre für Sachsen und Brandenburg ganz hart an den Fakten. Justus Ammann, Schopfheim