Bezirksliga

Meister FC Königsfeld demonstriert seine Stärke und siegt am letzten Spieltag mit 4:0

Manuel Fleig

Von Manuel Fleig

So, 12. Juni 2022 um 18:19 Uhr

Bezirksliga Schwarzwald

Meister Königsfeld schloss die Saison in der Bezirksliga mit einem 4:0-Sieg gegen den SV Hölzlebruck ab. Absteiger SV Grafenhausen verabschiedet sich mit einem 4:3-Sieg aus der Liga.

Die wichtigsten Entscheidungen standen schon vor dem letzten Spieltag in der Fußball-Bezirksliga fest. Meister FC Königsfeld untermauerte mit einem 4:0-Heimsieg gegen den SV Hölzlebruck noch einmal seine Dominanz. Vizemeister SV Geisingen siegte mit 3:2 beim FV Tennenbronn. Der SV Grafenhausen verabschiedete sich mit einem 4:3-Sieg gegen den SV Aasen aus der Liga. Die Mannschaft steigt ebenso ab, wie die DJK Donaueschingen II, der SV Obereschach und der SV Rietheim.

FC Königsfeld – SV Hölzlebruck 4:0 (1:0). Meister Königsfeld startete furios in die Partie. Felix Fehrenbach verwandelte von der linken Seite einen Freistoß zur schnellen Führung. Danach hatte Königsfeld ein Übergewicht, beließ es jedoch bis zur Pause bei der 1:0-Führung. Nach dem Seitenwechsel gelang dem Meister mit einem Doppelschlag die Entscheidung. Erst erzielte Patrick Lauble das 2:0 und rund 120 Sekunden später traf Sven Schwarzwälder zum 3:0. Königsfeld hatte danach noch ein Ziel: Mit einem weiteren Treffer die Tordifferenz auf 100 zu stellen. Felix Fehrenbach blieb es vorbehalten, diese Marke zu setzen. Königsfeld wurde nach dem Abpfiff offiziell als Meister geehrt. Tore: 1:0 Fehrenbach (2.) , 2:0 Lauble (54.), 3:0 Schwarzwälder (56.), 4:0 Fehrenbach (69.). SR: Imhof. Z: 300.

SG Riedböhringen/Fützen – DJK Donaueschingen II 2:1 (0:1). Tore: 0:1 Flegler (29.), 1:1 Brodhag (75.), 2:1 Niko Götz)90+1.). SR: Asim Huremovic (Villingen). Z: 120.

FV Tennenbronn – SV Geisingen 2:3 (2:1). Die Begegnung war keine fünf Minuten alt, da klingelte es schon das erste Mal . Yannik Richter lupfte den Ball bei der ersten Torchance sehenswert über den Keeper zum 1:0 ins Geisinger Tor. Mit der Führung im Rücken blieben die Gastgeber am Drücker und kamen zu weiteren, guten Gelegenheiten. Eine davon nutzte Stefan Schanz: In der 37. Minute war er mit einem satten Schuss zum 2:0 erfolgreich. Doch kurz vor der Pause konnten die Gäste verkürzen: Mit ihrer ersten Gelegenheit kamen sie durch Luca Arceri auf 1:2 heran. Nach der Pause verlief das Spiel auf hohem Bezirksliga-Niveau ausgeglichener. Nun gab es auf beiden Seiten immer wieder hochkarätige Tormöglichkeiten. Knapp zehn Minuten nach Wiederanpfiff kratzte der glänzend reagierende Gästetorwart Aslanbas eine Riesenchance der Gastgeber von der Linie. Im Gegenzug kamen die Gäste zum Ausgleich: Fabian Federle erzielte das 2:2. Keine fünf Minuten nach dem Ausgleich erzielte Simon Federle das 3:2 und drehte damit das Spiel. Der Unterhaltungswert ließ bis zum Schluss nicht nach, doch am Ende blieb es beim 3:2-Sieg für den SV Geisingen. Tore: 1:0 Richter (4.), 2:0 Schanz (37.), 2:1 Arceri (42.), 2:2 F. Federle (53.), 2:3 S. Federle (57.). SR: Ahmet Nacar (Offenburg). Z: 200.

SV Grafenhausen – SV Aasen 4:3 (4:1). Die Begegnung war drei Minuten alt, als es schon den ersten Treffer zu bejubeln gab. Silvan Aselmann erzielte das frühe 1:0 für die Heimelf. In der zehnten Minute erhöhte Florian Haselbacher auf 2:0. Die Gäste hatten aber nach dem schwierigen Start in die Partie eine Antwort parat. Tim Stolz brachte seine Mannschaft Mitte der ersten Hälfte auf 1:2 heran. Doch Florian Haselbacher machte noch vor dem Pausenpfiff mit zwei weiteren Tore seinen Dreierpack perfekt und die Gastgeber gingen mit einem komfortablen 4:1-Vorsprung in die Pause. Nach Wiederanpfiff bot sich den Zuschauern ein anderes Spiel. Die Heimelf baute ab und konnte nicht mehr an ihre spielerische Klasse des ersten Durchgangs anknüpfen. Nach dem 2:4 (54.) durch Tim Stolz war das Spiel wieder spannend. Nach einem Foul gut zehn Minuten vor Spielende im Strafraum der Heimelf zeigte der Schiedsrichter auf den Punkt. Den Elfmeter verwandelte Fabian Müller zum 3:4. Nun schien der Ausgleich für die Gäste möglich, doch in der Schlussphase berappelten sich die Gastgeber wieder und ließen sich den Heimsieg nicht mehr nehmen. Tore: 1:0 Aselmann (3.), 2:0 Haselbacher (10.), 2:1 Stolz (25.), 3:1 Haselbacher (32.), 4:1 Haselbacher (34.), 4:2 Stolz (54.), 4:3 Müller (78/FE). SR: Sasa Matosevic (Villingen). Z: 200.

FC Pfaffenweiler – TuS Bonndorf 1:1 (1:1). Die Gäste fanden etwas besser ins Spiel und konnten sich in der ersten Viertelstunde eine leichte Dominanz erarbeiten. Jannik Thurau gelang in dieser Phase das 1:0 für den TuS. Doch es dauerte nicht lange, bis sich die Heimelf steigerte. Es entwickelte sich ein ausgeglichenes Duell. Florian Herbst fand in der 25. Minute eine passende Antwort auf den Rückstand und glich die Begegnung mit seinem Treffer wieder aus. Nach der Pause sahen die Zuschauer das klassische Mittelfeldgeplänkel. Torgelegenheiten waren über weite Strecken des zweiten Durchgangs nicht zu sehen. Erst gegen Spielende entstanden durch individuelle Fehler beider Teams wieder Torchancen, die jedoch allesamt nichts einbrachten. So blieb es am Ende bei einem leistungsgerechten Remis zweier Mannschaften, die sich über weite Strecken der Partie neutralisierten. Tore: 0:1 Thurau (15.), 1:1 Herbst (25.). Z: 180. SR: Felix Gärtner (Dauchingen).

FV Möhringen – SV Obereschach 3:1 (0:0). Die Heimelf war von Anfang an das spielbestimmende Team. Die Gäste schafften es jedoch in den ersten zwanzig Minuten durch diszipliniertes Defensivverhalten, die Heimelf in Schach zu halten. Je länger die Begegnung dauerte, desto häufiger kamen die Gastgeber zu Torgelegenheiten. Allerdings verpassten sie es, noch vor Pausenpfiff das 1:0 zu erzielen. Das änderte sich nach Wiederbeginn schnell: In der 50. Minute verwertete Mohamed Gomina eine Vorarbeit von Jonathan Bell und köpfte den Ball zur verdienten 1:0-Führung für den FV ein. Nach einer guten Stunde legten die Möhringer nach: Felix Bell war bei einem Abstauber zur Stelle und erzielte das 2:0. Die Vorentscheidung gelang Luca Blum, der einen Strafstoß zum 3:0 verwandelte. In der Schlussphase betrieben die Gästen durch das 1:3 von Yannick Hergert noch etwas Ergebniskosmetik. Tore: 1:0 Gomina (50.), 2:0 Bell (66.), 3:0 Blum (83/FE), 3:1 Hergert (87.). SR: Marcel Haberbosch (Villingen). Z: 200.

SG Dauchingen/Weilersbach - DJK Villingen 4:1 (3:1). Die SG Dauchingen/Weilersbach verabschiedet sich mit einem Sieg in die Kreisliga A. Den besseren Start vor nur 80 Zuschauern in Dauchingen erwischten die Gäste. Die Villinger ließen aber in den ersten zehn Minuten zwei Riesenchancen aus. Besser machten es die Heimelf. Nach einer Ecke erzielte Nils Maier das 1:0 (13.). Fünf Minuten später traf erneut Maier nach einem schönen Spielzug. Die DJK belohnte sich endlich auch: Kevin Kärcher gelang in der 21. Minute das 1:2-Anschlusstor. Kurz vor der Pause markierte die SG Dauchingen/Weilersbach das wichtige 3:1 durch Mika Geiger (44.). In der zweiten Halbzeit plätscherte die Partie vor sich hin. Mike Köhler erzielte in der 87. Minute den 4:1-Endstand. Die Heimelf war deutlich effizienter als die Gäste. Tore: 1:0, 2:0 Maier (13./21.), 2:1 Kärcher (21.), 3:1 Geiger (44.), 4:1 Köhler (87.) Köhler. SR: Dracic. Z: 80.

FC Bräunlingen – FC Hochemmingen 3:4 (1:1). Die Hochemminger feierten dank eines Hattricks ihres Spielertrainers Mario Buccelli einen Sieg zum Saisonabschluss. Es sah lange nicht danach aus. Bräunlingen ging vor 150 Zuschauern in der zwölften Minute in Führung. Julian Künstler gelang vor der Pause der Ausgleich (44. Minute). Nach der Pause gab die Heimelf den Takt vor, Fabian Wehinger markierte das 2:1 (59.). Drei Minuten später lochte Raphael Schorpp zum 3:1 ein. Doch die Bräunlinger hatten die Rechnung ohne Buccelli gemacht. Dem Hochemminger Spielertrainer gelang mit Toren in der 79., 86. und 90. Minute ein fantastischer Hattrick, er hat mit drei Toren in elf Minuten die Partie gedreht. Tore: 1:0 Emminger (12.), 1:1 Künstler (44.), 2:1 Wehinger (59.), 3:1 Schorpp (62.), 3:2, 3:3, 3:4 Buccell (79./86./90.). SR: Bartler. Z: 150.