Corona-Krise

Messtechnikspezialist Testo führt Kurzarbeit ein

Bernd Kramer

Von Bernd Kramer

So, 05. April 2020 um 19:36 Uhr

Wirtschaft

Es ist das erste Mal in der 63-jährigen Geschichte des Unternehmens: Der südbadische Messtechnikspezialist Testo meldet in der Corona-Krise Kurzarbeit an. Auch Führungskräfte sind davon betroffen.

Der südbadische Messtechnikspezialist Testo meldet erstmals in seiner 63-jährigen Geschichte Kurzarbeit an. Dies teilte das Unternehmen am Sonntagabend mit. Testo-Chef Burkart Knospe hatte am Donnerstag in einer Videobotschaft die Belegschaft über die Entscheidung informiert. Zum genauen Ausmaß der Kurzarbeit machte das Unternehmen keine Angaben. Von der Kurzarbeit werden auch Führungskräfte – darunter Vorstandsmitglieder – betroffen sein, schrieb das Unternehmen.

Im BZ-Gespräch Anfang der Woche hatte Knospe klar gemacht, dass er das Unternehmen möglichst sicher durch die Corona-Krise führen will, ohne dabei auf öffentliche Liquiditätshilfen angewiesen zu sein. Kurzarbeit schont die Liquidität, weil so die Ausgaben des Unternehmens reduziert werden können. Ebenfalls liquiditätsschonend sind der Verzicht auf die Gewinnausschüttung und der vorübergehende Baustopp für das Business-Hotel in Titisee.

Mehr zum Thema: