Metallica weckt Lerneifer

Gudrun Deinzer

Von Gudrun Deinzer

Sa, 12. Oktober 2019

Bonndorf

Bonndorfer Realschüler eröffnen sich durch Englisch-PET-Zusatzkurse weitere Möglichkeiten.

BONNDORF. Nachweislich verstehen die Schüler des Englisch-PET-Zusatzkurses (Preliminary English Teaching) die "Kernaussagen von allgemeinen Themen in der Schule, der Arbeit und auf Reisen". So ist das B 1-Level definiert, das die Schüler der Bonndorfer Realschule erreicht haben.

Dieses mittlere Sprachlevel sei ein schöner Zusatznachweis der Fähigkeiten seiner Schüler, "viele Arbeitgeber, speziell in größern Firmen legen Wert auf solche Kenntnisse", betont Lehrer Marcel Otto.

Im vergangenen Jahr hatten aus den 9. Klassen elf Schüler an dieser Zusatzqualifikation teilgenommen, und alle haben das erklärte Ziel erreicht. Besonders freut sich Marcel Otto, dass zwei Schüler sogar auf Anhieb diese Stufe übersprungen haben und nun das B 2-Zertifikat in Händen halten. Sie haben damit sogar die allgemeine Kommunikationsfähigkeit in einer englischen Sprachumgebung nachgewiesen, was als Vorbereitung für die Kurse gilt, mit denen man muttersprachliche Kenntnisse erwerben kann.

Arbeit im Ausland – eine Möglichkeit, die lockt

"Ich mit habe dem Zertifikat die Bestätigung, dass mein Englisch so gut ist, dass ich im Ausland arbeiten könnte", freut sich Janne Keller. Gut könne er sich vorstellen, dass er eines Tages im englischsprachigen Ausland arbeitet. England, wohin ihn bereits ein Schüleraustausch führte, oder Amerika schweben ihm als mögliche Wirkungsstätten vor. Der Zehntklässler interessiert sich für eine Laufbahn als Lehrer für Realschulen, Mathematik und Englisch sei seine Lieblingsfachkonstellation. Als computeraffiner Mensch käme er zudem eh ständig mit der Englischen Sprache in Kontakt – für den Metallica-Fan ist Englisch ebenso ein Muss.

"Ein solches Zertifikat bietet bessere Chancen bei Bewerbungen", betont seine Mitschülerin Shania Heinze, die auch die Selbstbestätigung genießt: "Damit habe ich auch einmal etwas erreicht."

So oder so, Lehrer Marcel Otto ist stolz auf alle Schüler, die sich der Aufgabe gestellt haben. "Die Schüler sind ein ganzes Jahr lang freiwillig zwei Stunden pro Woche mehr in den Unterricht gekommen. Solche Schüler sind motiviert, und mit ihnen macht das Arbeiten besonders viel Spaß", lobt Marcel Otto. Sie hätten verstanden, dass ein gutes, geläufiges Englisch heute "wertvolles Handwerkszeug" für den Beruf sei.

Im aktuellen Jahrgang der Realschule besuchen aus den 9. Klassen sogar 22 Schüler diesen Kurs. Sie werden im nächsten Jahr ihre Auszeichnungen in Händen halten.