Mit dem Kleinbus leichter zum Unterricht und zurück

Nina Herrmann

Von Nina Herrmann

Fr, 20. August 2021

Kirchzarten

Die Aktion Mensch fördert die Anschaffung eines Fahrzeugs für das Hofgut Himmelreich mit 31 000 Euro.

. Ausflüge, Betriebsbesichtigungen und Unterricht außerhalb sind für das Hofgut Himmelreich künftig kein Problem mehr: Mit dem neuen Kleinbus können Kursteilnehmer der angeschlossenen Akademie bequem transportiert werden. Den größten Teil der Anschaffungskosten hat die Aktion Mensch übernommen, der Rest kam über Sponsoren und Stiftungen zusammen. Bis zu neun Menschen passen in den neuen VW Transporter Kombi, der dem Hofgut Himmelreich jetzt zur Verfügung steht. Der Kleinbus mit dem Aktion-Mensch-Logo soll künftig Teilnehmer der behindertenspezifischen berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahme (BvB) transportieren.

Bislang sei es schwierig gewesen, vom Lernort auf dem Hofgut die außerhalb liegenden Unterrichtsräume in der Sommerbergschule in Buchenbach zu erreichen, erklärt Regina Rhode, die für die sozialpädagogische Begleitung der BvB zuständig ist. Da sich die Unterrichtszeiten nicht an den normalen Schulzeiten orientieren, gebe es keine passende Verbindung mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. Bisher seien daher private Fahrzeuge oder Mietwagen genutzt worden, was sehr umständlich gewesen sei. "Das wird mit dem Bus jetzt sehr viel einfacher: Vorher mussten wir mit vier Autos fahren, aber in den Bus bekommen wir doppelt so viele Personen", erklärt Geschäftsführer Thomas Puchan. "Das ist logistisch einfacher und auch umweltfreundlicher."

Schon vor zwei Jahren habe man auf dem Hofgut mit der Anschaffung eines Kleinbusses geliebäugelt, so Thomas Puchan. Schließlich habe er sich an die Aktion Mensch gewandt, die schon mehrfach Projekte des Hofguts unterstützt hat. Diese habe sich mit einer Förderung von rund 31 000 Euro an den Anschaffungskosten für das Fahrzeug beteiligt. Einen Eigenanteil von rund 16 000 Euro musste das Hofgut selbst aufbringen. "Wir hatten große Unterstützung von unseren Sponsoren und Stiftungen", so Rhode.

Aktuell laufe ein BvB-Kurs, dessen Teilnehmer nun in den Genuss der bequemeren Transportmöglichkeit kommen können. Vorerst vor allem bei anstehenden Betriebsbesichtigungen oder Ausflügen, doch wenn im September der zweite Kurs startet, sei der neue Kleinbus dann täglich im Einsatz. Auch wenn der derzeit geplante Neubau in Zukunft Unterricht außerhalb unnötig machen soll, werde der Bus weiterhin für Schulungsfahrten, Exkursionen und sozialpädagogische Ausflüge eingesetzt werden. "Von daher wird er hier sicherlich älter werden", so Puchan. "Wir wollen ihn nicht gleich nach drei Jahren wieder ausmustern."