Rundfunkgebühren

Mit dem öffentlich-rechtlichen Rundfunk ist nicht zu spaßen

Wolfgang Mulke

Von Wolfgang Mulke

Sa, 07. Dezember 2019 um 23:54 Uhr

Computer & Medien

BZ-Plus Der Beitragsservice ist ziemlich unnachgiebig beim Eintreiben der Gebühren. Eine Befreiung ist in manchen Fällen jedoch möglich.

Wer es mit den Rundfunkgebühren nicht so genau nimmt, muss sich auf böse Überraschungen einstellen. Aus Unwissenheit können auch Studenten in eine Schuldenfalle geraten. Die Tücke der Sache: In Wohngemeinschaften kann man sich nicht darauf verlassen, dass Mitbewohner sich kümmern. Hier gilt nämlich: Einer für alle!

Nachforderung von knapp 650 Euro
Das Schreiben des Beitragsservice der Rundfunkanstalten erschreckte den Konstanzer Studenten und seine Eltern mächtig. "Einschließlich des Monats 09.2019 besteht ein offener Gesamtbetrag von 646 Euro", heißt es darin. Nur wenn er unverzüglich zahle, könnten "Mahn- und Zwangsvollstreckungsmaßnahmen" vermieden werden. Die Rundfunkanstalten weisen noch ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ