Mit Hopfen, Malz und weichem Felsquellwasser

Sylvia Sredniawa

Von Sylvia Sredniawa

Mi, 22. August 2018

Waldkirch

150 JAHRE HIRSCHENBRAUEREI WALDKIRCH (I): Vom Gasthaus Hirschen an den Stadtrain / Unternehmen der Familien Klausmann-Neff / zweitägiges Jubiläumsfest.

WALDKIRCH. Auf ihr 150-jähriges Bestehen kann in diesem Jahr die Hirschenbrauerei Waldkirch zurückblicken. Sie ist nun schon seit langem die einzige noch verbliebene Brauerei in Waldkirch und wird in fünfter Generation als Familienbetrieb geführt.

Ihre Geschichte begann mit dem Kauf des nach einem Brand gerade wieder neu gebauten Gasthauses "Hirschen" in der Lange Straße durch Michael Klausmann im Jahr 1830. Nach seinem frühen Tod führte seine Witwe Barbara Klausmann, geborene Wehrle, die Wirtschaft bis 1856 und übergab sie dann an den älteren Sohn Heinrich. Sein jüngerer Bruder Karl erwarb den Platz hinter dem Gasthaus und erbaute dort 1868 eine Brauerei – die erste Hirschenbrauerei Waldkirch also. Dreißig Jahre später übernahmen beider Brüder Söhne (mit gleichem Namen wie die Väter) erneut Gasthaus und Brauerei: Das Bier war beliebt, die Geschäfte gingen gut. Erweiterungspläne waren auf ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ