Account/Login

Mit Musik der Mauer einen Stein entreißen

Juliana Eiland-Jung
  • Fr, 07. November 2014
    Rock & Pop

     

BZ-INTERVIEW mit Thomas Schoppe von der Ostrockband Renft.

Der 1942 in Jena geborene Musiker Klaus Renft war ein Urgestein der Rockszene der DDR. Seine Beatband Butlers erhielt 1965 Auftrittsverbot. Auch seine regimekritische Klaus Renft Combo durfte ab 1975 nicht mehr spielen. Renft reiste 1976 aus und kehrte erst 1990 in den Osten zurück. Seine reaktivierte Band, die auch nach Renfts Tod 2006 weiter auftritt, spielt bei einem Themenabend der Stadt Lahr zum 25. Jahrestag des Mauerfalls. Juliana Eiland-Jung hat mit Thomas Schoppe gesprochen, der von Anfang an dabei war.

BZ: Herr Schoppe, wie haben Sie den 9. November 1989 erlebt?
Thomas Schoppe: Ich war damals in Westberlin und habe das Aufbegehren des Volkes dank der westlichen Reporter äußerst emotional verfolgt, habe aber nie an den Fall der Mauer und später an den Fall des Eisernen Vorhangs gedacht; die Teilung der Welt schien ja zementiert zu sein. Und ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar