Vorbild für Recycling

Mit Plastikmüll sichert sich Soprema die Zukunft

Bärbel Nückles

Von Bärbel Nückles

Mo, 19. August 2019 um 15:32 Uhr

Wirtschaft

BZ-Plus Das Straßburger Traditionsunternehmen Soprema gewinnt aus PET-Flaschen den Stoff Polyol. Er dient als Basis für die Herstellung von Kunststoffschäumen

Ziemlich bunt sind die Ballen, wenn sie bei Soprema im südlichen Straßburger Rheinhafen angeliefert werden. Geöffnet wandert Plastikmüll auf ein Förderband, wird zunächst einer optischen Kontrolle unterzogen, sortiert, gewaschen und anschließend kleingehäckselt. Auf diese mechanische Aufbereitung folgt die chemische Verarbeitung. Zu diesem Zweck stehen eine Halle weiter hohe Tanks bereit. Die Anlage erinnert an eine Weinkellerei. Was aus der chemischen Reaktion hervorgeht, ist allerdings nicht klar und dünnflüssig, sondern ein homogener, grünlicher Schlamm: Polyol.

Zusammen ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ