Polizeieinsatz

Möglicher Verstoß gegen Corona-Verordnungen nach Wahlparty in Bonndorf

Stefan Limberger-Andris

Von Stefan Limberger-Andris

Di, 27. April 2021 um 18:00 Uhr

Bonndorf

Nach der Bürgermeisterwahl in Bonndorf am Sonntag hat eine Gruppe von Menschen auf dem Rathaushof womöglich gegen die Corona-Verordnungen verstoßen – darunter auch der frisch gewählte Bürgermeister.

"Wir sind nach dem Verkünden des Wahlergebnisses noch auf dem Rathaushof geblieben und haben geredet." Dies habe im Nachhinein betrachtet keinen Vorbildcharakter gehabt, zeigt sich der Wahlsieger und künftige Bonndorfer Bürgermeister Marlon Jost im BZ-Gespräch mit Blick auf die Corona-Verordnung zerknirscht. 25 bis 30 Personen hatten nach offiziellem Ende der städtischen Veranstaltung nicht sofort den Heimweg gesucht.

Ein Anrufer hatte gegen 20 Uhr die Polizei auf die Ansammlung aufmerksam gemacht, die mit zwei Streifenwagen anrückte. Die Sachlage müsse aufgearbeitet und die Rechtslage geklärt werden, erläuterte Polizeisprecher Mathias Albicker auf BZ-Anfrage. Unklar sei, ob das Treffen durch die Ausnahmeregelungen der Corona-Verordnung gedeckt gewesen sei. Das Ergebnis werde an das Landratsamt weitergeleitet, das dann entscheiden wird.

Marlon Jost räumt Fehler ein, verweist aber auf den emotionalen Moment des unerwartet deutlichen Wahlsiegs. Das Beieinanderstehen könne im weitesten Sinne als demokratische Veranstaltung im Zuge der Wahl ausgelegt werden. Nach dem Eintreffen der Polizei seien die Menschen vom Hof gegangen. Der noch amtierende Bürgermeister Michael Scharf habe bei der Umsetzung des Wahltags verordnungskonform gehandelt. Letztlich seien die verbliebenen Personen und auch er selbst verantwortlich.

Michael Scharf betonte auf BZ-Anfrage, dass die Veranstaltung nach 18 Uhr vorschriftsmäßig stattgefunden habe. 288 Personen wären auf dem Hof zugelassen gewesen, er habe den Strich bei 250 gezogen, tatsächlich gekommen seien 205. Nach dem offiziellen Veranstaltungsende habe er im Rathaus nach dem Rechten gesehen und sei nach Hause gefahren. Er selbst möchte Verantwortung übernehmen, wenn Verstöße festgestellt werden.