Freiburg / Heilbronn

Mordfall Haid: Taucher suchen nach Beweismitteln im Neckar

Joachim Röderer

Von Joachim Röderer

Mi, 27. November 2019 um 14:54 Uhr

Freiburg

Ein Tatverdächtiger sitzt in Haft, ein mutmaßlicher Mittäter ist tot – die Ermittlungen im Mordfall Haid gehen aber weiter. Jetzt waren Taucher im Neckar im Einsatz – auf Auftrag der Freiburger Soko.

Polizeitaucher haben am Mittwoch im Neckar in Heilbronn nach Beweismitteln gesucht. Die Taucher waren im Auftrag der Soko Haid der Freiburger Kripo im Bereich der Götzenturmbrücke im Einsatz. Entsprechende Informationen der Heilbronner Stimme hat Polizeisprecher Jerry Clark bestätigt. "Wir gehen immer noch verschiedenen Hinweisen nach", sagte er. Ob bei der Suchaktion etwas gefunden wurde, konnte er am Mittwochnachmittag noch nicht sagen.

In der Nacht zum 18. Juli 2019 ist im Freiburger Gewerbegebiet ein 24-jähriger Drogendealer getötet worden. Als Tatverdächtiger sitzt ein 33 Jahre alter Koch in U-Haft. Er soll den Auftrag zum Mord von einem 39-jährigen Freiburger Strafverteidiger erhalten haben. Auch der Anwalt saß seit August in U-Haft Gefängnis, wo er sich Montag vor einer Woche das Leben genommen hat.

Auch in Freiburg und im Raum Emmendingen hatten Taucher schon verschiedene Gewässer durchsucht. Gefunden worden seien Waffen und auch das Magazin der in der Mordnacht eingesetzten Tatwaffe – die vom Anwalt in dem Gewässer versenkt worden sein soll, wie die Ermittler in der Pressekonferenz am vergangenen Freitag mitteilten.



Mehr zum Thema: