Zweiter Prozesstag

Mordprozess Catalin C.: Ermittlerin analysiert Überwachungsvideos

Carolin Buchheim

Von Carolin Buchheim

Do, 23. November 2017 um 17:00 Uhr

Endingen

Am zweiten Tag im Prozess gegen Catalin C. am Landgericht Freiburg ging es um eine Vielzahl von Themen: die Haaranalyse des Angeklagten, Handydaten und Überwachungsvideos.

Die Verhandlung wird am Freitag, 1. Dezember fortgesetzt. Dann wird es Aussagen des Rechtsmediziners, zur Spurensicherung und DNA-Funden geben. Erwartet wird auch die Aussage von Catalin C.s Arbeitgeber, dem Spediteur D. aus Endingen.
Fazit
Um eine Vielzahl von Themen ging es am zweiten Tag des Mordprozess gegen Catalin C.: um seine Haaranalyse, seine Familiengeschichte, die Zeit mit der Familie bei seiner "Stiefschwester" Elisabeta N., die Daten von den Handys des Angeklagten und des Opfers und Überwachungsvideos, die den Angeklagten am Tattag und danach zeigen.
Die vor Gericht präsentierten Fakten zum Tatablauf passen bisher zusammen: Carolin G. wurde um kurz nach 15 Uhr von der jungen Endingerin zuletzt gesehen, um 15.48 Uhr hatte ihr I-Phoneden der heutigen Aussage den "Handy-Crash", vermutlich bei seiner Zerstörung. Um 16.26 Uhr loggte sich C.s Handy vermutlich beim Vorbeifahren in das Wlan seines Arbeitgebers ein, fünf Minuten später zeigen ihn laut Zeugin Heist Videoaufnahmen an der Tankstelle.
Für die Tat und die anschließende Zerstörung des Handys ergibt sich so ein Zeitfenster von etwa 40 Minuten. Danach hätte Catalin C. etwas mehr als 30 Minuten für den Rückweg zu seinem Auto und die Fahrt bis zur Tankstelle gebraucht. Das würde zu den den Berechnungen der Ermittler passen: doe dokumentierten eine Wegzeit von 22 bis 26 Minuten zwischen Tat- beziehungsweise Fundort der I-Phone-Reste bis zur Spedition D.
Ende des zweiten Prozesstags
15 Uhr Es geht um den weiteren Verfahrensgang. Nebenklagevertreter Oberholzner fragt Richterin Kleine-Cosack, ob Frau C. geladen werden würde. "Wir haben von uns aus keinen Anlass, sie zu laden", sagt die Richterin, mit Verweis auf das Zeugnisverweigerungsrecht für Eheleute.
Ermittlerin sagt über Überwachungsvideos aus
14.50 Uhr: Die nächste Zeugin ist eine Polizeihauptkommissarin aus Emmendingen. Die Ermittlerin hat Überwachungsvideos im Fall ausgewertet. "Wir haben nach der Tat an verschiedenen Tankstellen und Firmen ...

Bereits Abonnent/in? Anmelden

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und kostenlosem Probemonat, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 BZ-Abo-Artikel pro Monat frei auf badische-zeitung.de
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren kostenlos

  • 5 BZ-Abo-Artikel pro Monat frei auf badische-zeitung.de
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

Probemonat BZ-Digital Basis 0,00 €
im 1. Monat

  • Alle Artikel frei auf badische-zeitung.de
  • Informiert mit der News-App BZ-Smart
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
1 Monat kostenlos testen

jederzeit kündbar

Zurück

Anmeldung