Account/Login

"Mut, zu den Wahrheiten zu stehen"

jja

Von jja

Fr, 08. April 2016

Müllheim

BZ-INTERVIEW mit Liedermacher Jan Degenhardt vor seinem Auftritt bei der Markgräfler Zelt-Lieder-Nacht in Müllheim.

Liedermacher Jan Degenhardt bei einem seiner Auftritte   | Foto: Privat
Liedermacher Jan Degenhardt bei einem seiner Auftritte Foto: Privat

MÜLLHEIM. Bei Jan Degenhardts Namen klingelt es. Wie es Vater Franz Josef war, ist auch er Mitglied der Liedermacherszene – und ist zu Gast in Müllheim bei der Zelt-Lieder-Nacht am 15. April. Julia Jacob sprach mit ihm über Kapitalismuskritik und Flüchtlinge, Pop und Singer-Songwriter.

BZ: Sie sind zu Gast bei der Zelt-Lieder-Nacht am übernächsten Wochenende. Wie kam der Kontakt nach Müllheim zustande?
Degenhardt: Vor 30 Jahren, Anfang der 80er-Jahre war ich mit Wolfgang Gerbig, der die Zelt-Lieder-Nacht initiiert hat, auf Tournee. Wir haben damals gemeinsam auf Kleinkunstbühnen gespielt und hatten viel Spaß miteinander. Auf das Wiedersehen freue ich mich besonders.
BZ: Flüchtlinge, Terror, AfD: Ist momentan eine gute Zeit für Liedermacher?
Degenhardt: Man sollte meinen, die politische Lage bringe das mit sich, das Publikum sieht das aber teilweise anders. Der Mainstream orientiert sich nach wie vor an einer eher hedonistischen Lebensweise. Musik ist für viele Menschen zum Abfeiern oder zum Relaxen da. Dass viele Menschen heute ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Bereits Abonnent/in? Anmelden

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt weiterlesen

nach 3 Monaten jederzeit kündbar