Expertenratschlag

Was können Eltern tun, wenn Kinder mit Gewaltvideos konfrontiert werden?

Gina Kutkat

Von Gina Kutkat

Mo, 07. Dezember 2015 um 16:34 Uhr

Müllheim

An einer Müllheimer Schule tauchte ein Video der Terrororganisation IS in einem Klassenchat auf. Verhindern kann man so etwas nicht – aber die Kinder vorher aufklären. Was raten die Experten?

Er hat sich nichts dabei gedacht und einfach auf "Weiterleiten" geklickt: An einer Müllheimer Schule verschickt ein Schüler ein grausames Enthauptungsvideo der Terrororganisation IS über Whatsapp an seine Mitschüler. Einige der Zwölf- bis Dreizehnjährigen sehen die schrecklichen Aufnahmen unvorbereitet und benachrichtigen Eltern und Lehrer. Diese sind alarmiert, bilden eine Telefonkette, informieren die Schulsozialarbeiterin und bitten schließlich Martin Seywald, Sachbearbeiter für Jugenddelinquenz der Polizei Müllheim, um Hilfe.

"Eltern sollten mit ihren Kindern festlegen, zu welchen Zeiten sie auf welchen Seiten surfen dürfen." Martin Seywald, Jugendsachbearbeiter der Polizei Müllheim Seit 2004 besucht Seywald Schulen und erklärt den Schülern, wie sie sicher im Internet und mit dem Smartphone unterwegs sind ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ