"Auch auf das Wie kommt es an"

Alexander Huber

Von Alexander Huber

Fr, 25. September 2015

Münstertal

Vor der Bürgermeisterwahl in Münstertal: Bilanz und Ausblick.

MÜNSTERTAL. Münstertal wählt am kommenden Sonntag einen neuen Bürgermeister, und es gibt offiziell nur einen Kandidaten: den bisherigen Amtsinhaber Rüdiger Ahlers. Der kann das Fehlen von Konkurrenz durchaus als Bestätigung seiner ersten Amtszeit interpretieren. Zwar lief auch unter Ahlers nicht alles rund, doch verglichen mit anderen Zeiten und anderen Gemeinden hat Münstertal acht relativ ruhige Jahre hinter sich, in denen sich der Ort gut weiterentwickeln konnte.

Es war eine veritable Überraschung an jenem 7. Oktober 2007: Allen Prognosen zum Trotz holte Rüdiger Ahlers bereits im ersten Wahlgang mit 55 Prozent der Stimmen die absolute Mehrheit und drängte damit Peter Jehle aus dem Amt. Manch einer im Münstertal musste da doch erst mal kräftig schlucken: Der neue Bürgermeister war kein Verwaltungsfachmann, sondern kam aus der freien Wirtschaft, war kein Alteingesessener, hatte ein SPD-Parteibuch und war nicht mal verheiratet. Vor allem in politisch konservativen Kreisen machte das Stichwort "Betriebsunfall" die Runde.

Acht Jahre später ist davon keine Rede mehr. Ahlers hat sich schnell eingearbeitet und dann nach und nach eine beachtliche Anzahl von für das Münstertal wichtigen Themen in Angriff genommen. Geholfen hat ihm dabei sicherlich ein Gemeinderat, dessen Verhältnis zum Rathauschef, aber auch untereinander man als durchaus harmonisch bezeichnen kann. Ein Indiz dafür war auch die Kommunalwahl 2014, die im Münstertal nur wenige Veränderungen brachte.

Manch einem ging die ...

BZ-Archivartikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ Plus und BZ-Archivartikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archivartikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ