Account/Login

Sachbuch

Nachforschungen über ein Gehirngift: Alex Ross erklärt "Die Welt nach Wagner"

Alexander Dick

Von

Do, 04. März 2021 um 18:48 Uhr

Literatur & Vorträge

BZ-Plus Der US-amerikanische Musikjournalist Alex Ross erklärt in "Die Welt nach Wagner", wie und warum Richard Wagners Musik und Theorien die Nachwelt so nachhaltig beschäftigt haben. Brillant.

Wagnerische Wechselwirkungen: Opernhelden-Straßenschilder in Berlin  | Foto: imago stock&people
Wagnerische Wechselwirkungen: Opernhelden-Straßenschilder in Berlin Foto: imago stock&people
1/2
Oskar Panizza hatte es so auf den Punkt gebracht: "Die Richard-Wagner-Musik verhalte sich so wie eine Menge anderer spezifischer Gehirngifte, Alkohol, Morphium, Absinth". Diese Worte legte der Psychiater, Religionskritiker und spätere Autor des Skandaldramas "Das Liebeskonzil" von 1894 schon drei Jahre zuvor einer literarischen Figur namens Gottlieb Freundlich in den Mund. Mit anderen Worten – die Gefahr einer Sucht ist groß. Theodor Fontane, ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Bereits Abonnent/in? Anmelden

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt weiterlesen

nach 3 Monaten jederzeit kündbar