Präsidentschaft

"Four more Years" - Obama bleibt US-Präsident

Ticker: Alexandra Sillgitt, Karl Heidegger, Oliver Huber, unseren Agenturen / Video: Florian Kech, Dominic Rock

Von Ticker: Alexandra Sillgitt, Karl Heidegger, Oliver Huber, unseren Agenturen, Video: Florian Kech & Dominic Rock

Di, 06. November 2012 um 23:53 Uhr

Ausland

US-Präsident Barack Obama hat sich in der Präsidentenwahl am Ende überraschend deutlich gegen seinen republikanischen Herausforderer Mitt Romney durchgesetzt. Obama erklärte vor seinen jubelnden Anhängern: "Das Beste kommt noch". Die Dramatik der Wahl in unserem Live-Ticker.

10.00 Uhr: Mit einem Verweis auf den Kommentar unseres BZ-Korrespondenten Jens Schmitz zum Wahlausgang verabschiedet sich das Team der Badischen Zeitung Online von der Live-Berichterstattung. Wir hoffen, sie hatten eine spannende und unterhaltsame Wahlnacht.

9.30 Uhr: Auch das noch: Der Euro hat mit deutlichen Kursgewinnen auf die Wiederwahl von US-Präsident Barack Obama reagiert. In der Spitze stieg die Gemeinschaftswährung auf 1,2875 US-Dollar. Die US-Währung verzeichnete nicht nur zum Euro, sondern auch zu vielen anderen Währungen Verluste nach der Wiederwahl Obamas. Als wichtigster Grund gilt, dass der Präsident den Kurs von Fed-Chef Ben Bernanke unterstützt. Die massive Geldschwemme der Federal Reserve belastet den Dollar seit langem.

9.11 Uhr: Nettes Detail am Rande: In seiner Siegesrede hat Obama seine Töchter enttäuschen müssen. "Ich bin so stolz auf Euch. Aber ich sage Euch jetzt: Ein Hund ist wohl genug", hat Obama gesagt. Er spielte darauf an, dass er seinen Töchtern Sasha und Malia nach seiner ersten Wahl 2008 einen Hund geschenkt hatte. Der Portugiesische Wasserhund mit Namen "Bo" lebt seitdem mit im Weißen Haus. Mit dem Kürzel #Bo zeichnet Obama auch seine Beiträge beim Kurznachrichtendienst Twitter.

8.57 Uhr: Er wirkt gelöst und zugleich kraftvoll wie lange nicht mehr. Barack Obama hält als Sieger die Rede, die sich seine Anhänger schon im Wahlkampf gewünscht hätten. BZ-Online liefert die Dankesrede in der Zusammenfassung.

8.45 Uhr: Für die Statistikinteressierten: Obama wird die Zahl von 365 Wahlmännerstimmen aus dem Jahr seiner ersten Wahl 2008 nicht mehr erreichen können. Obama liegt bei 303 Wählerstimmen. Es fehlte nur noch der Staat Florida mit 29 Stimmen, wo weiter ausgezählt wurde. Dort liegt Obama mit äußerst knappem Vorsprung leicht vorn.

8.41 Uhr: Wie Obama seinen Sieg hinter den Kulissen feiert wird, wissen wir nicht. Vielleicht stößt er mit seinen Vertrauten mit einem Glas Bier an. Vielleicht sogar mit einem original "White House Honey Ale". Wie das Privatbier des Präsidenten gebraut wird, zeigt unser Video.

8.33 Uhr: Bundespräsident Joachim Gauck wünscht Barack Obama viel Glück für seine zweite Amtszeit gewünscht. "Zu Ihrer Wiederwahl zum Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika gratuliere ich Ihnen, auch im Namen meiner Landsleute, sehr herzlich", schreibt Gauck. Als Partner gleicher Werte und Überzeugungen trügen die USA und Deutschland gemeinsam Verantwortung in der Welt.

8.15 Uhr: In seiner Rede beschwor Obama die Einheit der Amerikaner: "Egal, woran Du glaubst, wo Du herkommst, ob Du weiß oder schwarz bist, Latino oder Indianer, schwul oder hetero: Du kannst es hier schaffen." Auch die politischen Ausrichtung sei zweitrangig: "Wir sind keine blauen und roten Staaten, wir sind die Vereinigten Staaten von Amerika."

8.10 Uhr: Pures Adrenalin: Der Wahlsieg Obamas hat im Internet hohe Wellen geschlagen. Künftig könnte Twitter bei Wahlen eine ähnliche Rolle spielen wie Meinungsumfragen. Wird Twitter auch die Bundestagswahl beeinflussen?

8.04 Uhr: "Keiner, der für dieses Land kämpft, soll jemals um einen Arbeitsplatz kämpfen müssen", dies wolle er sicherstellen, verspricht Obama. Aber auch der politische Alltag sei manchmal ein Kampf. "Demokratie in einem Land mit über 300 Millionen Menschen kann laut und chaotisch sein", sagt Obama. Er gibt zu bedenken, dass Menschen in vielen Ländern ihr Leben riskierten, wenn sie ihre Meinung ...

BZ-Archivartikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ Plus und BZ-Archivartikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archivartikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ