Flowtex-Banken verklagen das Land

Meinrad Heck

Von Meinrad Heck

Sa, 01. Februar 2003

Südwest

Baden-Württemberg muss als Folge des Milliarden-Skandals nun mit Forderungen von mehr als 750 Millionen Euro rechnen.

KARLSRUHE. Landesbehörden waren nicht nur Mitwisser, sondern möglicherweise auch Helfershelfer im Flowtex-Milliardenbetrug. Am Dienstag wird deshalb eine Staatshaftungsklage über 750 Millionen Euro gegen das Land Baden-Württemberg eingereicht. Geschädigte, die hohe dreistellige Millionensummen verloren haben, beteiligen sich daran. Dresdner Bank, Commerzbank, Hypovereinsbank ebenso wie mehrere Volksbanken, Sparkassen und auch die Baden-Württembergische Bank.

Letztere verklagt damit ihren Anteilseigner, denn sie ist über die LBBW-Beteiligung zu über 60 Prozent in Landesbesitz. Bei den Sparkassen sitzen zahlreiche Landespolitiker in den Aufsichtsgremien. Noch offen ist die Beteiligung der Landesbank Baden-Württemberg.

Der 20. Mai 1996 könnte das Land teuer zu stehen kommen. Damals trafen sich zehn Beamte in der Karlsruher Oberfinanzdirektion zu einer vertraulichen Besprechung. Knapp vier Jahre bevor Manfred Schmiders Flowtex-Milliardenschwindel aufflog, sprachen sie über ihre "Vermutung bezüglich ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ