Baden-Württemberg

Keime in Kliniken: Land setzt auf neue Hygieneverordnung

Roland Muschel

Von Roland Muschel

Mi, 04. August 2010

Südwest

Es geht um die so genannten Krankenhauserreger: Krime, die gegen eine Reihe von Antibiotika resistent sind, machen vielen Kliniken - noch mehr Patienten - zu schaffen. Eine neue Hygieneverordnung soll das Problem lindern.

STUTTGART. Als von 1944 an Penicillin in großen Mengen produziert wurde, war der Jubel groß: Erstmals hatten Ärzte ein wirksames Medikament gegen Krankheiten zur Hand, die durch Bakterien verursacht wurden. Inzwischen gibt es aber immer mehr Erreger, die durch Veränderung ihres Erbguts gegen Antibiotika unempfindlich geworden sind. Mit Hilfe einer neuen Hygieneverordnung will das Land die Ausbreitung dieser ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ