Markus Ibert gewinnt ersten Wahlgang

Christian Kramberg

Von Christian Kramberg

Mo, 23. September 2019

Südwest

Oberbürgermeisterwahl Lahr.

LAHR (ch). Wie erwartet müssen die Lahrerinnen und Lahrer am 6. Oktober nachsitzen. Im ersten Wahlgang am Sonntag zur Besetzung des Oberbürgermeisterpostens hat keiner der fünf Bewerber die absolute Mehrheit erreicht. Markus Ibert erzielte mit knapp 40 Prozent das beste Ergebnis, seine erste Herausforderin ist Christine Buchheit mit 34 Prozent.

22 Jahre lang war Wolfgang G. Müller (SPD) Oberbürgermeister der knapp 47 000 Einwohner zählenden Stadt im Ortenaukreis. Bis seine Nachfolgerin oder sein Nachfolger feststeht, muss er noch ein wenig warten, keiner der Bewerber erreichte die erforderliche absolute Mehrheit. Das beste Resultat fuhr Markus Ibert mit 39,7 Prozent ein. Der 51-Jährige Geschäftsführer des IGZ-Zweckverbandes, der die Gewerbeflächen auf dem Lahrer Flugplatz vermarktet, hat das bürgerlich-konservative Lager hinter sich. Er wird sich am 6. Oktober vor allem mit Christine Buchheit messen müssen. Die Grünen-Politikerin, die im Auswärtigen Amt in Berlin arbeitet, hat sich mit 34,17 Prozent eine gute Ausgangsposition für den zweiten Wahlgang verschafft. Enttäuschend ist das Ergebnis für Guido Schöneboom. Dem Ersten Bürgermeister von Lahr haben nur 19,52 Prozent der Wähler ihre Stimme geben. Bei der Neuwahl in zwei Wochen genügt eine einfache Mehrheit der Stimmen.