Pilotprojekt an Feldberg und Belchen

Gerhard Kiefer

Von Gerhard Kiefer

Mo, 14. Oktober 2002

Südwest

Bund und Land fördern ein zehn Jahre laufendes besonderes Naturschutzprogramm für die Offenhaltung der Landschaft.

FREIBURG. Mehr als 1000 Naturschutzgebiete gibt es in der Bundesrepublik, doch eines hat nun einen ganz besonderen Stellenwert: das Naturschutzprojekt Feldberg/Belchen/ Oberes Wiesental mit einer Fläche von rund 19 000 Hektar. Davon zählen rund 9000 Hektar als Kerngebiet aus bestehenden und geplanten Naturschutzgebieten, deren Landschaft nun auch mit finanzieller Hilfe des Bundesumweltministeriums offen gehalten oder wieder offen gemacht wird.

Das Projekt dient nicht nur dem Schutz der Natur, sondern auch den Interessen der Landwirte. Und nicht zuletzt soll es in diesem zentralen Bereich des Hochschwarzwalds den Tourismus sichern und voranbringen. Die Bezirksstelle für Naturschutz und Landschaftspflege in Freiburg hat die Bedeutung dieses Gebietes um die "subalpinen Inseln Feldberg und Belchen" früh erkannt und es schon 1996 als Projekt vorgeschlagen, zwei Jahre später wurde es vom Bundesamt für Naturschutz akzeptiert.

Sechs Millionen Euro umfasst das Finanzvolumen des Projekts; 65 Prozent überweist das Trittin-Ministerium, 25 Prozent das Land, fünf Prozent bringen ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ