Celanese gibt Werk in Wehr auf

Martin Köpfer

Von Martin Köpfer

Sa, 22. August 2020

Wirtschaft

Utzenfeld nicht betroffen.

Der US-amerikanische Chemiekonzern Celanese schließt drei Standorte in Europa, darunter das Werk in Wehr. Dort sind derzeit 30 Mitarbeiter beschäftigt. Die Schließung ist für 30. Juni 2021 geplant. Das kündigte das Unternehmen am Freitag an. Der Standort in Utzenfeld mit rund 180 Beschäftigten bleibt demnach erhalten.

Die Mitarbeiter in Wehr seien in einer Betriebsversammlung informiert worden, sagte eine Pressesprecherin. Um die sozialen Auswirkungen zu minimieren, "beginnen die Verhandlungen mit den Mitarbeitern, lokalen Betriebsräten und Gewerkschaftsvertretern so schnell wie möglich", kündigte sie an. Wolfgang Zink von der Gewerkschaft IG BCE wurde von der Nachricht überrascht. "Mit uns ist nicht geredet worden."

Celanese beschäftigt weltweit rund 7700 Menschen und erzielte 2019 einen Umsatz von 6,3 Milliarden Dollar. In Wehr werden Faser- und Airbagabfälle aus Polyamid recycelt und danach vor Ort oder in Utzenfeld zu Kunststoffgranulat verarbeitet. Celanese schließt auch seine Werke in Kaiserslautern und Ferrara Marconi/Italien. Um die Wettbewerbsposition auf dem globalen Markt zu erhalten, werde ein europäisches Zentrum im italienischen Forli gegründet, hieß es.