Lockdown-Folgen

Einkaufsfrust statt Einkaufslust? Händler hoffen aufs nächste Jahr

Barbara Schmidt

Von Barbara Schmidt

So, 31. Mai 2020 um 10:58 Uhr

Wirtschaft

BZ-Plus Sechs Wochen waren die meisten Geschäfte in Südbaden dicht, fast ebenso lange haben sie nun wieder geöffnet. Mit einem unbeschwerten Einkaufsbummel tun sich viele Kunden allerdings schwer.

Bei Marcel Jundt liegen keine Erdbeeren oder Eier im Regal, sondern Blusen, Hemden und Hosen. Dennoch spricht der Chef des Modehauses Blum-Jundt in Emmendingen von "verderblicher Ware". Mode hat ein Verfallsdatum. Die coronabedingte Schließung erwischte die Modehändler just zum Beginn des Verkaufs der Frühjahrskollektion. Die Ware war bezahlt, konnte aber nicht verkauft werden. Inzwischen ist die Saison fast vorbei. Im September kommt schon die erste Herbstmode. Sie muss auch bezahlt werden. Von welchen Einnahmen, weiß mancher Händler noch nicht so genau.

"An unseren kleineren Standorten erreichen wir zwischen 68 und 72 Prozent der Vorjahresumsätze, an den größeren sind es 58 Prozent." Michael Schmiederer Während der ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ