Tourismus-Förderung

Naturpark unterstützt Projekte im Zweitälerland

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mo, 23. Mai 2022 um 09:30 Uhr

Simonswald

Bei einer Versammlung der Mitglieder des Naturparks Südschwarzwald in Simonswald wurden 51 Projekte mit einer Fördersumme von zwei Millionen Euro aufgelistet.

Bei der Mitgliederversammlung des Naturparks Südschwarzwald, die in Simonswald stattfand, wurden die Förderprojekte 2022 bekanntgegeben. Insgesamt sind es 51 Projekte mit einem Volumen von 2,0 Millionen Euro – mit den Schwerpunkten Klimaschutz, regionale Lebensmittelversorgung und Schutzfunktion der Natur.

Gelder fließen in den Kreis Emmendingen

Im Landkreis Emmendingen profitieren davon der Zweitälerland-Tourismus (insgesamt 31 615 Euro für Broschüren, Flyer, Nachzertifizierung Zweitälersteig), die Stadt Waldkirch (17 455 Euro für die Konzeption Wein- und Obstlehrpfad Buchholz), die Gemeinde Sexau (43 242 Euro für den Weinlehrpfad Sexau), Freiamt (14 453 Euro für die Weiterentwicklung des Walderlebnispfades zu einem Gesundheitswald), Denzlingen (5789 Euro für die Erweiterung eines interaktiven Themenweges "Spuren suchen – Denzlingen entdecken"), Teningen (3684 Euro für die Erweiterung und Aufwertung des St.-Gallus-Rundweges in Heimbach) sowie der Verein Bauerngarten- und Wildkräuterland Baden in Emmendingen (7920 Euro für ein Konzept Garten-Landschaft-Dreisamtal). Mittelbar profitiert die Region außerdem von den zentralen Projekten des Naturpark-Vereins, wie der Naturpark-Märkte-Organisation, Bildungsprojekten, Naturpark-Brunch oder Hüttenkonzept.

Info: Der Naturpark Südschwarzwald wurde 1999 gegründet und zählt mit seinen 394 000 Hektar zu den größten Naturparks Deutschlands. Mitglieder des Vereins sind 115 Gemeinden, fünf Landkreise, ein Stadtkreis, Vereine, Unternehmen, Verbände und Privatpersonen.