Naturschützer für stärkere Kontrolle beim Maisanbau

Sebastian Wolfrum

Von Sebastian Wolfrum

Di, 02. Juli 2019

Kreis Breisgau-Hochschwarzwald

Kampf gegen den Maiswurzelbohrer: Bund fordert Behörden auf, Landwirten genauer aufs Feld zu schauen.

BREISGAU-HOCHSCHWARZWALD. Naturschützer fordern, dass Behörden ihre Auflagen für Landwirte strenger kontrollieren, auch beim Kampf gegen den Maiswurzelbohrer. Derzeit gilt am Oberrhein eine Allgemeinverfügung, wonach Landwirte auf einer Fläche nicht dauerhaft Mais anbauen dürfen. In drei Jahren darf auf derselben Fläche nur zweimal Mais gepflanzt werden. So soll der Schädling ausgehungert werden. "Der Bund vermutet, dass sich bisher nicht alle Landwirte an die alte Verfügung ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

10,90 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung