Neue Technik, neuer Look

Hans-Henning Kiefer

Von Hans-Henning Kiefer

Sa, 27. März 2021

Auto & Mobilität

NEUVORSTELLUNG: Opel Mokka.

Unverwechselbar soll es sein, das neue Markengesicht von Opel, dessen "Vizor" genannte Front dem Visier eines Motorradhelms entlehnt scheint und nun auch das Gesicht des völlig neuen Mokka ziert.

Wahlweise gibt es den neuen Mokka, der auf der CMP-Plattform von Opel, Citroën und Peugeot basiert und den Vorgänger aus General-Motors-Zeiten ablöst, mit Benzin- und Dieselmotoren sowie als rein elektrisches Batteriemodell – den Mokka-e. Der Neue ist bereits zum Einstiegspreis von 19 990 Euro gut ausgestattet. So zählen moderne Assistenzsysteme vom Frontkollisionswarner mit automatischer City-Gefahrenbremsung und Fußgängererkennung über Spurhalteassistent, Verkehrsschild- und Müdigkeitserkennung bis hin zu einem intelligenten Geschwindigkeitsregler und -begrenzer zum Serienumfang.

Für Leistung sorgt in der Basisversion ein 74 kW/100 PS starker Turbo-Dreizylinder-Benziner mit 1,2-Liter Hubraum in Verbindung mit einem Sechsgang-Schaltgetriebe. Daneben gibt es den gleichen Motor mit 96 kW/130 PS, wahlweise mit einer Acht-Stufen-Automatik sowie einen Vierzylinder-Diesel mit 1,5 Liter Hubraum und 81 kW/110 PS. Wie Opels Corsa fährt der Mokka-e lokal emissionsfrei, wofür sich 27 Prozent aller Vorbesteller entschieden haben.

Für seinen Antrieb sorgt der Elektromotor mit 100 kW/136 PS Leistung und 260 Newtonmeter maximalem Drehmoment aus dem Stand; mit der 50 kWh-Batterie sind gemäß WLTP bis 324 Kilometer ohne Ladestopp möglich. Auf einer Fahrt durch den Rheingau lag der Verbrauch mit 17 kWh bei moderater Fahrweise unter dem angegebenen Wert von 17,4 kWh. Neben dem Normal- und Eco-Modus, den wir eingelegt hatten, gibt es auch einen Sport-Modus, der neben dem Temperament auch den Verbrauch steigert.

Der neue Mokka-e ist auf alle Ladeoptionen vom einphasigen bis zum dreiphasigen Laden mit 11 kW vorbereitet; der dreiphasige 11-kW-On-Board-Charger ist bei den höheren Ausstattungslinien Elegance, GS Line und Ultimate Serie, und Opel gibt eine Acht-Jahres-Garantie (160 000 Kilometer Laufleistung) auf die Batterie. 33 250 Euro ruft Opel als Einstiegspreis für das Elektromobil auf – rund 24 000 Euro nach Abzug der Innovationsprämie sind ein Wort.

Obwohl der Opel Mokka 15 Zentimeter kürzer ist als sein Vorgänger, bietet er im Inneren dank eines größeren Radstands und kürzeren Überhängen vorne und hinten mehr Platz. Der Kofferraum fasst 350 bis 1105 Liter, beim Mokka-e 310 bis 1060 Liter.

Moderner und vor allem digitaler ist auch die Gestaltung des wertigen und komfortablen Innenraumes und der Anzeigen, wo eine "Pure Panel" genannte großflächige Armaturentafel alle wichtigen Informationen zusammenfasst.