Bahn muss mehr Lärmwände bauen

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Do, 20. März 2014

Neuenburg

Für die Strecke Müllheim-Neuenburg hat das Regierungspräsidium dem Eisenbahnbundesamt seine Stellungnahme vorgelegt.

MÜLLHEIM/NEUENBURG (BZ). Im Zusammenhang der Ertüchtigung der Bahnstrecke Müllheim-Neuenburg hat das Regierungspräsidium Freiburg Forderungen der Bevölkerung sowie der Stadt Neuenburg aufgegriffen und verlangt zusätzliche Schallschutzwände. Die Stellungnahme der Behörde ist abgeschlossen und liegt beim Eisenbahnbundesamt, das den Planfeststellungsbeschluss erlässt. Die Strecke ist Bestandteil des Konzepts Breisgau-S-Bahn 2020 mit einer stündlichen Linie von Endingen bis Mulhouse.

Die DB Netz AG will die Strecke Müllheim-Neuenburg für den Schienenpersonennahverkehr zwischen dem Bahnübergang an der Neuenburger Straße in Auggen und dem Bahnübergang an der Basler Straße in Neuenburg ertüchtigen: Gleise und Oberleitung sollen auf die Geschwindigkeit von 100 Stundenkilometer angepasst werden. Der Bahnhof Neuenburg wird barrierefrei ausgebaut. Das Regierungspräsidium hat mit seiner Stellungnahme nun das Anhörungsverfahren abgeschlossen. Das Eisenbahn-Bundesamt kann auf ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ