Viele Neuenburger lebten vor 60 Jahren in Baracken

Winfried Studer

Von Winfried Studer

Do, 09. August 2012

Neuenburg

Regierungsbesuch in der "am stärksten kriegszerstörten Stadt".

NEUENBURG AM RHEIN. 1952, sieben Jahre nach Kriegsende und zwölf Jahre nach der Zerstörung Neuenburgs im Juni 1940, wohnten noch immer 404 Neuenburger in den 1940 für die obdachlose Bevölkerung erstellten Baracken. "In menschenunwürdigen Barackenwohnungen", wie Bürgermeister Rudolf Raeck anlässlich eines Regierungsbesuchs in der Stadt vor 60 Jahren feststellte.
In seinem Rückblick auf eine "traurige Bilanz" am Ende des Krieges entwarf Rudolf Raeck ein ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

10,90 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung