Neuer Ortsvorsteher für Oberbergen

Herbert Trogus

Von Herbert Trogus

Mi, 17. Juli 2019

Vogtsburg

In seiner konstituierenden Sitzung hat der Ortschaftsrat Udo Beck ins Amt gewählt / Friedrich Schill für langjähriges Engagement geehrt.

VOGTSBURG-OBERBERGEN. In der konstituierenden Sitzung des Ortschaftsrates Oberbergen ging mit der geheimen Wahl des neuen Ortsvorstehers Udo Beck auch das 40-jährige kommunalpolitische Engagement von Friedrich Schill zu Ende. Zum Stellvertreter von Udo Beck wählte das neue Gremium Florian Schneider. Der Vogtsburger Gemeinderat muss die Wahl von Beck und Schneider am 16. Juli noch bestätigen. Bis dahin führt Schill als geschäftsführender Ortsvorsteher das Amt weiter aus.

Der noch amtierende Ortsvorsteher informierte, dass keine Einsprüche gegen die Wahl der Ortschaftsräte vorliegen. Somit könnten diese ihr Amt antreten.

Langjähriges Engagement
Bei den bisherigen Ortschaftsratsmitgliedern Rainer Gut und Dagmar Bein, die beide nach zehn Jahren aus dem Gremium ausscheiden, bedankte sich Schill. Zum Dank für die gute Zusammenarbeit und die tatkräftige Unterstützung überreichten Bürgermeister Benjamin Bohn und der Ortsvorsteher den beiden eine Urkunde von der Stadt Vogtsburg und einen historischen Auszug aus der Gemarkungskarte von Oberbergen.

"Wir waren in den vergangenen Jahren ein gutes Team und haben die meisten Projekte, die wir uns als Ziel gesetzt hatten, umgesetzt", sagte der Ortsvorsteher. In den vergangenen fünf Jahren fanden 38 Ortschaftsratssitzungen statt, in denen 162 Tagesordnungspunkte behandelt wurden. In der zu Ende gegangenen Wahlperiode wurden beispielsweise die Trinkwasserversorgung in der Hirsch- und Schulstraße erneuert sowie neue Kabel für die Stromversorgung und für die Straßenbeleuchtung verlegt, erinnerte Schill. Beide ausgeschiedene Mitglieder hätten immer an verantwortlicher Stelle bei der Lösung der Aufgaben mitgewirkt und ihre Meinungen eingebracht, fügte er hinzu.

Die Verabschiedung von Ortsvorsteher Schill übernahm Bürgermeister Bohn. Eine Ära gehe zu Ende, sagte Bohn und bedankte sich für die gute Zusammenarbeit.

Bohn lobte Schill für sein großes Engagement, insbesondere bei landwirtschaftlichen Themen. Offiziell verabschiedet wird Schills am Freitag, 2. August, in der Festhalle.

Als geschäftsführender Ortsvorsteher verpflichtete Schill die neugewählten Ortschaftsräte per Handschlag. Zuvor hatte er die Eidesformel vorgelesen, die von den Räten nachgesprochen wurde. Das Gremium besteht aus Udo Beck, Florian Schneider, Christine Baumgartner, Adrian Schätzle, Rainer Schneider, Peter Watzek und Peter Maierhofer. Das Durchschnittsalter beträgt 44 Jahre. In geheimer Abstimmung wählten die Ortschaftsräte Udo Beck zum neuen Ortsvorsteher und Florian Schneider zu dessen Stellvertreter.

Bohn bedankte sich im Namen des Gemeindetags bei Rainer Gut, der zehn Jahre lang dem Rat angehörte und sich in dieser Zeit um das Wohl des Stadtteils Oberbergen verdient gemacht hat. Bohn überreichte ihm eine Stele und eine Urkunde vom baden-württembergischen Gemeindetag.