Umweltausschuss

Neues Konzept für den Opfinger See

Joachim Röderer

Von Joachim Röderer

Mi, 01. Februar 2012 um 12:46 Uhr

Freiburg

Wenn der Kiesbagger geht, wird vieles anders: Freiburgs größtes Gewässer wird unterteilt in Raum für Menschen und die Natur. Was genau ändert sich am Opfinger See?

Mitten im bibberkalten Sibirienwinter hat sich der Umweltausschuss des Gemeinderates ein sonnig-sommerliches Thema gewählt und sich mit der Zukunft des beliebtesten und größten Badesees der Stadt beschäftigt: Nach dem Ende des Kiesabbaus wird der "Opfinger See" umgestaltet und in verschiedene Zonen für Mensch und Naturschutz aufgeteilt. Eine gute Nachricht kam aus dem städtischen Umweltamt: In Sachen Wasserqualität gibt es auch nach Ende der Baggerei eine günstige Prognose.

Südlicher Teil des Sees bleibt Baderevier
Es steht ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ