Hochschwarzwald

Newsblog: Alle Nachrichten zum Coronavirus im Hochschwarzwald

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Fr, 30. Juli 2021 um 08:45 Uhr

Titisee-Neustadt

Was ist heute wichtig? Welche Veranstaltungen fallen aus? Verfolgen Sie die aktuelle Berichterstattung der Badischen Zeitung im Newsblog zu Corona im Hochschwarzwald.


Bedingte Sommerpause im Blog

Während der aktuell noch anhaltenden Niedriginzidenzphase im Sommer reduzieren wir auch in diesem Blog die Frequenz der Aktualisierungen - insbesondere was die täglichen Fallzahlen angeht. Über aktuelle Entwicklungen in der Corona-Pandemie informiert die Badische Zeitung selbstverständlich wie gewohnt auf allen üblichen Wegen und gegebenenfalls auch wieder hier im Blog. Alle täglich aktuellen Daten zeigen wir ebenfalls wie gewohnt im BZ-Dashboard.

Freitag, 30. Juli, 16.35 Uhr: Samstag, 31. Juli, ist der letzte Tag für die Neustädter Corona-Fieberambulanz: Seit Ende März 2020 bis Mitte Juni 2021 wurden 4645 Abstriche für den PCR-Test genommen, seither pendelte sich die Zahl der Untersuchungen je Öffnungstag bei durchschnittlich sieben ein.

Donnerstag, 1. Juli, 8.45 Uhr:
Das Feldberger Laurentiusfest fällt auch 2021 aus. In Abstimmung mit der katholischen Kirche findet aufgrund der Corona Pandemie keine Laurentiusmesse statt. Eine Durchführung des anschließenden Laurentiusfestes ist folgend unter den gegebenen Rahmenbedingungen in 2021 nicht möglich. Auch wenn die Impfkampagne mittlerweile gute Fortschritte mache, seien Feste dieser Dimension in der aktuellen Phase der Corona-Pandemie noch nicht durchführbar.


Sonntag, 27. Juni, 9.30 Uhr:
Das vom 30. Juli bis 1. August an der Hochfirstschanze geplante Festival muss verschoben werden, teilt die Hochschwarzwald Tourismus GmbH mit. Einschränkungen durch die Corona-Verordnung verhinderten die Veranstaltung in diesem Sommer. Zudem werde die Delta-Virusvariante mit Sorge betrachtet, die Einreise der britischen Künstler sei aktuell nicht gewährleistet. Ein neuer Termin ist bereits gefunden: Am 29. und 30. Juli 2022 soll das Festival in Neustadt stattfinden. Bislang wurden 1200 Tickets für das Wochenende verkauft.

Freitag, 24. Juni, 16 Uhr: In seiner wöchentlichen Mitteilung zur Verbreitung des Coronavirus’ im Landkreis meldet das Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald für die zehn Hochschwarzwaldgemeinden folgende Zahlen:
  • Breitnau: 0 (Vorwoche: 0, gesamt: 62)
  • Eisenbach: 0 (Vorwoche:0, gesamt: 130)
  • Feldberg: 0 (Vorwoche: 0, gesamt 41)
  • Friedenweiler: 2 (Vorwoche: 3, gesamt 63)
  • Hinterzarten: 0 (Vorwoche: 0, gesamt 55)
  • Lenzkirch: 0 (Vorwoche: 0, gesamt: 212)
  • Löffingen: 0 (Vorwoche: 1, gesamt: 262)
  • Schluchsee: 0 (Vorwoche: 0, gesamt: 68)
  • St. Märgen: 0 (Vorwoche: 1, gesamt: 56)
  • Titisee-Neustadt: 1 (Vorwoche: 2, gesamt 440)


Mittwoch, 23. Juni, 11.25 Uhr:
Karin Draxler tritt seit fünf Jahren bei Linedance-Wettbewerben an. In Corona-Zeiten geht das online. Für die Hinterzartnerin war das ein neues Erlebnis, das sowohl Vor- als auch Nachteile mit sich brachte.

Dienstag, 22. Juni, 10.20 Uhr: Das Schnelltestzentrum in Eisenbach/Oberbränd macht von Montag, 28. Juni bis Sonntag, 4. Juli Urlaub. Danach hat das Testzentrum am Mittwoch und Freitag von 18.30 Uhr bis 19.30 Uhr geöffnet. Termine können über die Internetseite: https://testkalender.de/eisenbach-oberbraend oder bei Frau Jana Langenbacher, Tel. 07657/9103-29 (Öffnungszeiten des Rathauses) vereinbart werden.
Zudem werden eine kostenlose PCR-Nachtestung nach positivem Antigenschnelltest und PCR Testung nach Aufforderung des Gesundheitsamts, sowie die Erstellung des digitalen Impfpasses angeboten.

Montag, 21. Juni, 17.35 Uhr:
Das "Kurgarten Feschtle" und das "Kappler Dorffest" 2021 sind abgesagt. Nach eingehender Beratung sehen sich die Kappler Vereinsvorstände gezwungen, genau wie im vergangenen Jahr, beide Veranstaltungen erneut abzusagen.

Sonntag, 20. Juni, 9.24 Uhr:
Die Zahl der Corona-Patienten auf Intensivstationen ist unter 1000gefallen. 960 Erwachsene befinden sich derzeit in Behandlung. Ende April waren es noch mehr als 5000.

Donnerstag, 17. Juni, 17.20 Uhr: In seiner wöchentlichen Mitteilung zur Verbreitung des Coronavirus’ im Landkreis meldet das Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald für die zehn Hochschwarzwaldgemeinden folgende Zahlen:
  • Breitnau: 0 (Vorwoche: 0, gesamt: 62)
  • Eisenbach: 0 (Vorwoche:5, gesamt: 130)
  • Feldberg: 0 (Vorwoche: 0, gesamt 41)
  • Friedenweiler: 3 (Vorwoche: 4, gesamt 63)
  • Hinterzarten: 0 (Vorwoche: 0, gesamt 55)
  • Lenzkirch: 0 (Vorwoche: 3, gesamt: 213)
  • Löffingen: 1 (Vorwoche: 2, gesamt: 263)
  • Schluchsee: 0 (Vorwoche: 0, gesamt: 68)
  • St. Märgen: 1 (Vorwoche: 5, gesamt: 56)
  • Titisee-Neustadt: 2 (Vorwoche: 10, gesamt 441)
Mittwoch, 16. Juni, 18.30 Uhr: Die Impfpriorisierung in den Arztpraxen ist seit einem Monat aufgehoben. Theoretisch kann sich jeder einen Termin geben lassen – doch es gibt je nach Praxis enorme Unterschiede.

Mittwoch, 16. Juni, 17.10 Uhr:
Am Samstag, 19. Juni gibt es in VS-Villingen und am Sonntag, 20. Juni in Donaueschingen eine Sonderimpfaktion mit dem Impfstoff von AstraZeneca. Von 9 bis 19.30 Uhr können alle, die geimpft werden wollen diesen Samstag in die Tonhalle nach VS-Villingen oder diesen Sonntag in die Donauhallen nach Donaueschingen kommen. Eine Terminvereinbarung ist nicht notwendig. Die Sonderimpfaktion wird durch Mobile Impfteams des Deutschen Roten Kreuzes durchgeführt.

Mittwoch, 16. Juni, 16.17 Uhr: Frankreich lockert weitere Corona-Maßnahmen. Masken im Freien müssen nur noch bei Menschenansammlungen getragen werden. Auch die nächtliche Ausgangssperre soll entfallen.



Dienstag, 15. Juni, 15.22 Uhr:
Besonders Schüler haben unter den Corona-Beschränkungen gelitten.Nun sollen sie wieder mehr aufatmen dürfen - ohne Maske. Für Fußballfans soll es indes keine Lockerungen geben.

Dienstag, 15. Juni, 8.48 Uhr:
Masken in der Schule? Im Büro? In der Straßenbahn? Beim Einkaufen? Der Aerosol-Forscher Gerhard Scheuch erklärt im Interview, wo eine Maskenpflicht noch sein muss – und wo nicht mehr.



Montag, 14. Juni, 9.28 Uhr:
Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will die Maskenpflicht schrittweise lockern- zuerst im Freien, später auch drinnen. Voraussetzung dafür sind niedrige Inzidenzen und eine hohe Impfquote.

Sonntag, 13. Juni, 13.25 Uhr: Das Gesundheitsamt im Schwarzwald-Baar-Kreis meldet die aktuellen Zahlen zur Verbreitung des Coronavirus. Die Zahl der aktuell an COVID-19 Infizierten liegt bei 127 Personen (- 14 Fälle zum Vortag)

Freitag, 11. Juni, 17.50 Uhr: Sieben Buchstaben, die nach Monaten der Einschränkungen mehr Freiheit versprechen: Cov-Pass. Baden-Württemberg führt ab nächster Woche den digitalen Impfnachweis ein. Die Anlaufstelle für beim Arzt Geimpfte sind die Apotheken. Doch noch herrscht Unsicherheit, ob alles so klappt, wie angekündigt.

Freitag, 11. Juni, 12 Uhr: In seiner wöchentlichen Mitteilung zur Verbreitung des Coronavirus’ im Landkreis meldet das Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald für die zehn Hochschwarzwaldgemeinden folgende Zahlen:
  • Breitnau: 0 (Vorwoche: 0, gesamt: 62)
  • Eisenbach: 4 (Vorwoche:23, gesamt: 130)
  • Feldberg: 0 (Vorwoche: 0, gesamt 41)
  • Friedenweiler: 4 (Vorwoche: 3, gesamt 63)
  • Hinterzarten: 0 (Vorwoche: 1, gesamt 56)
  • Lenzkirch: 3 (Vorwoche: 9, gesamt: 213)
  • Löffingen: 2 (Vorwoche: 8, gesamt: 262)
  • Schluchsee: 0 (Vorwoche: 4, gesamt: 68)
  • St. Märgen: 5 (Vorwoche: 9, gesamt: 56)
  • Titisee-Neustadt: 10 (Vorwoche: 28, gesamt 441)


Freitag, 11. Juni, 9.04 Uhr:
Das Gesundheitsamt Schwarzwald-Baar meldet heute 9562 Corona-Fälle, die bereits wieder gesund sind (plus 35 Fälle zum Vortag). Die Zahl der bestätigten Coronavirus-Fälle liegt aktuell bei 9907 (plus 12 Fälle zum Vortag), die genesenen Fälle sowie 204 Todesfälle (keine Änderung zum Vortag) sind hierin enthalten. Somit liegt die Zahl der aktuell an Covid-19-Erkrankten bei 141 Personen (minus 23 Fälle zum Vortag). Es wurden 2564 Mutationsnachweise durch die Labore gemeldet. Von den aktuell 141 an COVID-19 -Erkrankten sind 122 Fälle mit einer Mutation nachgewiesen. Im Schwarzwald-Baar Klinikum befinden sich 33 am Coronavirus erkrankte Personen.

Donnerstag, 10. Juni, 18.29 Uhr:
Auch Kinder impfen oder nicht? Seit Wochen diskutiert Deutschland über diese Frage. Mitglieder der Ständigen Impfkommission haben nun ihre Empfehlung für die Altersgruppe ab 12 Jahren abgegeben.



Donnerstag, 10. Juni, 12.23 Uhr:
Impfnachweis per App? Das ist jetzt möglich. Aber wie bekommt man ihn? Und wo? Und kann man damit jetzt reisen? Das digitale Dokument wirft viele Fragen auf - hier steht, was bisher bekannt ist.



Mittwoch, 9. Juni, 16.29 Uhr:
Woran erkennt man, dass ein Corona-Test korrekt durchgeführt wird? Tester müssten schon "ein wenig anatomische Kenntnisse haben", sagt Ernst Tabori vom Deutschen Beratungszentrum für Hygiene.

Mittwoch, 9. Juni, 12.35 Uhr: Die Inzidenzen sinken, der Alltag normalisiert sich: Werden sich über den Sommer dennoch große Teile der erwachsenen Bevölkerung impfen lassen?Virologe Drosten hofft es zwar, hat aber Zweifel.

Montag, 7. Juni, 16.37 Uhr:
Die Franz Morat Group, Spezialist für Zahnrad- und Antriebstechnik, freut sich nach einem herausfordernden Jahr über die Belebung des Geschäfts. Wenngleich der Umsatz 2020 infolge der Corona-Pandemie um mehr als zehn Prozent zurückging, sind die 550 Arbeitsplätze am Stammsitz Eisenbach gesichert worden, teilt das Unternehmen mit.

Montag, 7. Juni, 16.25 Uhr: Der Corona-Speck muss weg: Seit ein paar Tagen haben die Fitness-Center wieder geöffnet. Wie läuft der Start?



Montag, 7. Juni, 11.25 Uhr:
Das Gesundheitsamt im Schwarzwald-Baar-Kreis meldet die aktuellen Zahlen zur Verbreitung des Coronavirus. Die Zahl der aktuell an COVID-19 Infizierten liegt bei 167 Personen (- 24 Fälle zum Vortag).

Sonntag, 6. Juni, 11.51 Uhr: Die großen Firmen im Hochschwarzwald bereiten sich auf das Impfen ihrer Mitarbeiter durch die Betriebsärzte vor. Aber die Impfstoffknappheit drosselt den Impffortschritt.

Freitag, 4. Juni, 15.38 Uhr: Obwohl die Landesregierung von Montag an Besuche im Freibad und Biergärten ohne Test freigeben will, wird die Teststation in Löffingen, die an Fronleichnam erstmals in Betrieb genommen wurde, weiterhin aufrecht erhalten. Diesen Service am Wochenende wolle man Besuchern des Freizeitparks Tatzmania und Gaststätten weiterhin bieten, erläuterte Bürgermeister Tobias Link.

Freitag, 4. Juni, 13.11 Uhr: Das Gesundheitsamt im Schwarzwald-Baar-Kreis meldet die aktuellen Zahlen zur Verbreitung des Coronavirus. Am Freitag, 4. Juni, liegt die Zahl der aktuell an COVID-19 Infizierten bei 219 Personen (+ 2 Fälle zum Vortag).

Freitag, 4. Juni, 8.25 Uhr:
Der Schwarzwaldverein Feldberg startet seine erste Wandertour heute um 16 Uhr im Rathaus Altglashütten. Georg Schwörer führt "durchs Dörfle". Er erzählt über Hintergründe über die Entstehung von Altglashütten. Nebenbei werden einige Anekdoten zum Schmunzeln anregen.
Dauer ca.1 ½ Stunden . Anmeldung/Fragen: Tel. 07655-475



Donnerstag, 3. Juni, 16.50 Uhr: Die Reihe "Theater im Kurhaus" nutzt die Gelegenheit, dass unter Corona-gerechten Vorgaben wieder Aufführungen mit bis zu 100 Sitzplätzen möglich sind. Für die Nachmittagsvorstellung von "Spatz und Engel" am Montag, 7. Juni, sind noch Karten erhältlich. Besucher müssen geimpft, genesen oder getestet sein. Ergänzt von Chansons wie "La vie en rose", "Lili Marleen" oder "Non, je ne regrette rien" erzählt das Stück die Geschichte der Freundschaft zwischen Marlene Dietrich und Edith Piaf.

Theater: "Spatz und Engel", Montag, 7. Juni, 16 Uhr Kurhaus Titisee. Tickets können am selben Tag zwischen 9 und 13 Uhr unter Tel. 07652-1206-8125 gebucht werden.


Donnerstag, 3. Juni, 16.30 Uhr: 214 aktive Corona-Fälle meldet das Gesundheitsamt für den Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald nach 246 in der Vorwoche. Darunter sind aus dem Hochschwarzwald: Breitnau 0/4 Eisenbach 23/22 Feldberg 0/0 Friedenweiler 3/1 Hinterzarten 1/1 Lenzkirch 9/9 Löffingen 8/11 Schluchsee 4/7 St. Märgen 9/5 Titisee-Neustadt 28/40

Donnerstag, 3. Juni, 16.25 Uhr: Karlheinz Rontke wäre gern weiter mit seinen Vorstellungen für die Zukunft seiner Gemeinde, die Pandemie war ein Bremsklotz. Über sein erstes Jahr im Amt und die Besonderheiten hat Peter Stellmach mit Eisenbachs Bürgermeister gesprochen.

Donnerstag, 3. Juni, 16.20 Uhr: 546 Plätze auf der Liegewiese, 86 Menschen im Nichtschwimmer- und 79 Menschen im Schwimmerbecken – das sind die Vorgaben für die Öffnung des Löffinger Waldbads, dessen Saison an Fronleichnam begonnen hat.

Donnerstag, 3. Juni, 14 Uhr: Das Gesundheitsamt Schwarzwald-Baar-Kreis meldet 9384 Fälle, die bereits wieder gesund sind (+ 23 Fälle zum Vortag). Die Zahl der bestätigten Coronavirus-Fälle liegt bei 9803 (+ 30), die genesenen Fälle sowie 202 Todesfälle (keine Änderung) sind hierin enthalten. Somit liegt die Zahl der an COVID-19 Infizierten bei 217 Personen (+ 7).
Mit Stand zum Mittwoch, 2. Juni, wurden 2456 Mutationsnachweise durch die Labore gemeldet. Von den aktuell 217 an COVID-19 Infizierten sind 146 Fälle mit einer Mutation nachgewiesen.

Mittwoch, 2. Juni, 11.30 Uhr: Das Gesundheitsamt meldet die aktuellen Zahlen zur Verbreitung im Schwarzwald-Baar-Kreis des Coronavirus .Die Zahl der aktuell an COVID-19 Infizierten liegt bei 210 Personen (+ 6 Fälle zum Vortag).

Dienstag, 1. Juni, 10 Uhr: Das Gesundheitsamt im Schwarzwald-Baar-Kreis meldet die aktuellen Zahlen zur Verbreitung des Coronavirus . Die Zahl der aktuell an COVID-19 Infizierten liegt bei 204 Personen (- 25 Fälle zum Vortag).

Montag, 31. Mai, 10.55 Uhr: Das Gesundheitsamt im Schwarzwald-Baar-Kreis meldet die aktuellen Zahlen zur Verbreitung des Coronavirus . Am Montag, 31. Mai lag Zahl der aktuell an COVID-19 Infizierten bei 229 Personen (- 20 Fälle zum Vortag).

Montag, 31. Mai, 9 Uhr: Das Regierungspräsidium Freiburg teilt mit, dass das Biosphärenfest erst am 3. Oktober stattfinden werde. Der Termin am Sonntag, 27. Juni in Schönau im Schwarzwald wird auf Oktober verschoben.

Freitag, 28.Mai, 16.40 Uhr: Die Stadt Löffingen bietet ab Fronleichnam, Donnerstag, 3. Juni, für die Bürger vor dem Waldbad Corona-Schnelltests an. Ansonsten ist die Teststation Dienstag, 14 bis 18 Uhr, Samstag, 12 bis 15 Uhr und Sonntag von 11 bis 16 Uhr geöffnet. Ergänzend dazu bietet auch die Scheffel-Apotheke Schnelltest an, jetzt zusätzlich auch an Samstagen von 8.30 bis 11 Uhr an.

Freitag, 28. Mai, 15.59 Uhr: Aufgrund der günstigen Entwicklung der Sieben-Tages-Inzidenz im Landkreis greifen heute weitere Lockerungen. Unter anderem darf nach Angaben des Landratsamts die Gastronomie bis 22 Uhr öffnen, sind Kulturveranstaltungen mit bis zu 100 Besuchern möglich, dürfen Fitnessstudios, Hallen- und Hotelbäder sowie Saunen den Betrieb aufnehmen, sind Messen, Ausstellungen und Kongresse erlaubt, ist Gesang in Gottesdiensten wieder möglich.

Sorge bereitet der Behörde unterdessen, dass sich die indische Coronavariante Typ B.1617.2 ausgebreitet hat. Betroffen ist vor allem der Hochschwarzwald, hier Titisee-Neustadt und Eisenbach, deren Zahl an aktiven Corona-Fällen auf 40 (vorher 28) und 22 (sechs) gestiegen ist. Die indische Variante wird von der Weltgesundheitsorganisation mittlerweile als besorgniserregend eingestuft.

Freitag, 28. Mai, 12.45 Uhr: Bernd Behnke ist Rechtsanwalt in Löffingen und unterrichtet auch Studenten. Im November hat er sich aufgrund der Corona-Pandemie einFreiluftbüroin seinem Carport eingerichtet. Wie er über den Winter gekommen ist und was seine Besucher zu seiner Idee sagen, darüber hat sich Martin Wunderle mit Bernd Behnke unterhalten.

Montag, 24. Mai, 16.28 Uhr: Pünktlich zum Pfingstferienbeginn lockte die Sonne die Menschen nach draußen. Das aber nicht nur, weil die lange Regenperiode kurzfristig unterbrochen wurde, sondern vor allem auch, weil etliche Lockerungen des Lockdowns in Kraft traten. So war es nicht verwunderlich, dass sich schon nach der Öffnung des gerade eingerichteten Testzentrums am Badeparadies in Titisee lange Schlangen von Menschen bildeten.

Montag, 24. Mai, 15.35 Uhr: "Endlich wieder draußen in einemBiergarten sitzen." Dieser und ähnliche Sätze waren häufig zu hören, wenn man die Menschen danach fragte, wie es sei, nach dem langen Lockdown und den Corona-Pandemie-Einschränkungen sich wieder freier bewegen zu dürfen. Jedenfalls waren sowohl die Cafés als auch die Restaurants an der Fußgängerzone in Titisee bestens besucht, und auch praktisch alle Tische der Biergärten waren besetzt.

Montag, 24. Mai, 13.17 Uhr: Das Gesundheitsamt im Schwarzwald-Baar-Kreis teilt die aktuellen Zahlen zur Verbreitung des Coronavirus mit. Die Zahl der aktuell an COVID-19 Infizierten liegt bei 363 Personen (- 29 Fälle zum Vortag).

Freitag, 21. Mai, 19 Uhr: Sechs Monate lang war der Europa-Park in Rust geschlossen. Jetzt hat er wieder auf. Das freut Fans und Mitarbeiter, doch der Lockdown hat bei der Betreiberfamilie Mack Wunden hinterlassen. Unsere Reportage vom Eröffnungstag (BZ-Abo).

Freitag, 21. Mai, 16.35 Uhr: Die Stadt Löffingen plant, ihren Gästen und Einwohnern jeweils am Wochenende eine Station für Corona-Schnelltest anzubieten. Standort könnte auf dem Parkplatz beim Freizeitpark Tatzmania sein. Dies sei notwendig, weil die Scheffelapotheke am Freitag nur bis 11 Uhr Schnelltests anbiete. Der ist allerdings nur 24 Stunden gültig. Sollte also jemand am Samstagabend in eine Gaststätte wollen oder am Samstagnachmittag oder Sonntag Tatzmania oder das Waldbad besuchen wollen, sei der Schnelltest abgelaufen. Das Ganze steht aber noch unter Vorbehalt.

Freitag, 21. Mai, 16.28 Uhr: Ob es nicht möglich wäre, für die Wohnmobilisten an der Schluchseehalle einen Toilettenwagen aufzustellen, schließlich wurden erst die Parkgebühren erhöht, sprach Uwe Frommherz in der öffentlichen Gemeinderatssitzung ein Ärgernis an. Wenn jetzt das Reisen wieder erlaubt werde, würden Wohnmobilfahrer ohne eigene Toilette womöglich wieder "da hinten in den Wald rennen". In der Corona-Zeit habe dies ein ungeahntes Ausmaß angenommen. Nach kurzem Meinungsaustausch war klar, eine mobile Toilette wird aufgestellt.

Donnerstag, 20. Mai, 17.37 Uhr: Die Nachfrage nach Schnelltests in den Corona-Testzentren im Hochschwarzwald ist mit der Öffnung der Gastronomie sprunghaft angestiegen. Nicht nur Einheimische wünschen sich einen Test, um wieder ein Restaurant besuchen zu können, auch Menschen aus ganz Deutschland, die im Hochschwarzwald Urlaub machen wollen, melden sich.

Donnerstag, 20. Mai, 16.41 Uhr:
In seiner wöchentlichen Mitteilung zur Verbreitung des Coronavirus’ im Landkreis meldet das Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald für die zehn Hochschwarzwaldgemeinden folgende Zahlen:
  • Breitnau: 4 (Vorwoche: 5, gesamt: 62)
  • Eisenbach: 6 (Vorwoche:4, gesamt: 106)
  • Feldberg: 3 (Vorwoche: 4, gesamt 41)
  • Friedenweiler: 1 (Vorwoche: 4, gesamt 57)
  • Hinterzarten: 2 (Vorwoche: 1, gesamt 56)
  • Lenzkirch: 4 (Vorwoche: 11, gesamt: 204)
  • Löffingen: 13 (Vorwoche: 30, gesamt: 256)
  • Schluchsee: 9 (Vorwoche: 6, gesamt: 64)
  • St. Märgen: 2 (Vorwoche: 2, gesamt: 47)
  • Titisee-Neustadt: 28 (Vorwoche: 15, gesamt 409)


Dienstag, 18. Mai, 16.15 Uhr:
Das Gesundheitsamt Schwarzwald-Baar meldet am Dienstag, 18. Mai, 8719 Coronavirus-Fälle, die bereits wieder gesund sind (+ 91 Fälle zum Vortag). Die Zahl der bestätigten Fälle liegt bei 9379 (+ 3), die genesenen Fälle sowie 198 Todesfälle (keine Änderung zum Vortag) sind hierin enthalten. Somit liegt die Zahl der an COVID-19 Infizierten bei 462 Personen (- 88). Mit Stand zum Montag, 17. Mai, wurden 2173 Mutationsnachweise durch die Labore gemeldet. Im Schwarzwald-Baar Klinikum befinden sich 53 am Coronavirus erkrankte Personen.

Dienstag, 18. Mai, 8 Uhr: Es gibt ein konkretes Datum für das Ende der Impfpriorisierung: Ab 7. Juni können sich alle Impfwilligen für eine Corona-Impfung. Der Impfstoff ist allerdings weiterhin knapp. Layla Distler von der Stabsstelle Impfen im Sozialministerium in Stuttgart erklärt, was möglich wäre – wenn denn geliefert würde.

Sonntag, 16. Mai, 15.05 Uhr: St. Märgen möchte alles unternehmen, um diese Saison Badefreuden zu ermöglichen. Bürgermeister Kreutz vertraut auf Sensibilität der Bürger, Vorsicht walten zu lassen.

Sonntag, 16. Mai, 14.40 Uhr: Je länger die Pandemie andauert, desto mehr Sorgen macht man sich um sie: Kinder und Jugendliche, die auch im Hochschwarzwald damit klarkommen müssen, dass Schulen mal auf und mal zu sind, dass Unterricht mal in Präsenz und mal online stattfindet, dass Freunde treffen kompliziert oder unmöglich geworden ist.

Freitag, 14. Mai, 18.30 Uhr: Vor der Wiedereröffnung der Gastronomie wollen Wirte und Hoteliers im Hochschwarzwald lieber Sorgfalt walten lassen als ein Schnellschuss zu begehen.Viele richten sich erst auf Pfingsten für eine Öffnung ein. Beschäftigte müssen zurückgeholt, Lager gefüllt werden.

Freitag, 14. Mai, 18.15 Uhr: Die Hausärzte sind froh, den MenschenImpfangebote machen zu können. Verbunden sind sie jedoch mit einem immensen logistischen Aufwand.

Freitag, 14. Mai, 14.30 Uhr:
Das Gesundheitsamt teilt die aktuellen Zahlen zur Verbreitung des Coronavirus im Schwarzwald-Baar-Kreis mit. Heute werden 8396Fälle gemeldet, die bereits wieder gesund sind (plus 94 Fälle zum Vortag). Die Zahl der bestätigten Coronavirus-Fälle liegt aktuell bei 9290 (+ 39 Fälle zum Vortag), die genesenen Fälle sowie 198 Todesfälle (keine Änderung zum Vortag) sind hierin enthalten. Somit liegt die Zahl der aktuellan COVID-19 Infizierten bei 696 Personen (minus 55Fälle zumVortag). Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 165,6.

Freitag, 14. Mai, 8.37 Uhr: Baden-Württemberg lässt als erstes Bundesland die Wiedereröffnung der Innengastronomie zu. Darüber hinaus gibt es eine ganze Reihe von Lockerungen. Auch die Einreiseregeln wurden erleichtert.

Donnerstag, 13. Mai, 12.54 Uhr:
Es gibt Erleichterungen für Deutsche und Schweizer im kleinen Grenzverkehr. Durch die Änderung der Einreiseverordnung ist die 24-Stunden-Regel wieder gültig, man braucht auch keinen negativen Test.

Donnerstag, 13. Mai, 9.45 Uhr:
Das Gesundheitsamt des Schwarzwald-Baar-Kreises teil täglich die aktuellen Zahlen zur Verbreitung des Coronavirus im Kreisgebiet mit. Heute werden 8302 Fälle gemeldet, die bereits wieder gesund sind (plus 72 Fälle zum Vortag). Die Zahl der bestätigten Coronavirus-Fälle liegt aktuell bei 9251 (plus 59 Fälle zum Vortag), die genesenen Fälle sowie 198 Todesfälle (keine Änderung zum Vortag) sind hierin enthalten. Somit liegt die Zahl der aktuell an Covid-19-Erkrankten bei 751 Personen (minus 13 Fälle zum Vortag). Die 7-Tagen-Inzidenz liegt bei 173,3.



Mittwoch, 12. Mai, 20 Uhr:
Geimpfte und Genesene können in Europa wieder leichter reisen. Bei Einreise nach Deutschland brauchen sie keinen Test und müssen nicht mehr in Quarantäne. Das RKI mahnt aber dennoch zur Vorsicht.

Mittwoch, 12. Mai, 14.20 Uhr: In seiner wöchentlichen Mitteilung zur Verbreitung des Coronavirus’ im Landkreis meldet das Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald für die zehn Hochschwarzwaldgemeinden folgende Zahlen:
  • Breitnau: 5 (Vorwoche: 4, gesamt: 58)
  • Eisenbach: 4 (Vorwoche:6, gesamt: 103)
  • Feldberg: 4 (Vorwoche: 2, gesamt 41)
  • Friedenweiler: 4 (Vorwoche: 5, gesamt 57)
  • Hinterzarten: 1 (Vorwoche: 0, gesamt 55)
  • Lenzkirch: 11 (Vorwoche: 14, gesamt: 202)
  • Löffingen: 30 (Vorwoche: 19, gesamt: 252)
  • Schluchsee: 6 (Vorwoche: 2, gesamt: 58)
  • St. Märgen: 2 (Vorwoche: 4, gesamt: 45)
  • Titisee-Neustadt: 15 (Vorwoche: 18, gesamt 386)


Mittwoch, 12. Mai, 14.11 Uhr:
"Der Sommer kann ganz gut werden in Deutschland." Virologe Christian Drosten verbreitete zuletzt Optimismus in Sachen Pandemie. Er rät dringend zur Impfung, denn sonst drohe unweigerlich die Infektion.

Mittwoch, 12. Mai, 10.20 Uhr:
Ärztinnen und Ärzte in Baden-Württemberg können Medienberichten zufolge ab Montag frei entscheiden, wen sie impfen. Für Praxen soll die Impfpriorisierung für alle Impfstoffe aufgehoben werden.

Mittwoch, 12. Mai, 8.17 Uhr:
Die Landesregierung will am Donnerstag eine neue Corona-Verordnung erlassen. In Kreisen mit stabiler Inzidenz unter 100 wird wohl die Gastronomie in Südbaden wieder Gäste empfangen dürfen.

Dienstag, 11. Mai, 17.35 Uhr: Ziel eines neuen Bundesförderprogramms ist es, der Amateurmusik im ländlichen Raum beim Neustart nach der Pandemie zu helfen.Die Vereine im Hochschwarzwald tun sich jedoch teilweise schwer damit.

Dienstag, 11. Mai, 12.51 Uhr:
Die Impfungen schreiten voran - je mehr, desto größer wird der Wunsch der übrigen Impfwilligen, auch endlich dran zu sein.Tausende versuchen es mit Tricks oder sogar falschen Angaben.

Dienstag, 11. Mai, 9.48 Uhr:
Einkaufen und Freizeit werden im Kreis Breisgau-Hochschwarzwald wieder eingeschränkt. Drei Tage in Folge lag die Sieben-Tage-Inzidenz über 50. Trotzdem könnten bald wieder Lockerungen gelten.

Dienstag, 11. Mai, 8.10 Uhr: Laut Sozialministerium können in einigen Impfzentren im Mai nur noch Zweit- und kaum noch Erstimpfungen stattfinden. Der Bund liefere nicht genügend Impfstoff, um die Zentren auszulasten.

Montag, 10. Mai, 14.19 Uhr: Sie sind ein wesentlicher Begleiter unseres Alltags geworden. Doch bei vielen Menschen sitzen FFP2-Masken nicht richtig – und schützen deshalb weniger gut.Ein kleines Accessoire kann helfen.

Montag, 10. Mai, 12.08 Uhr:
Im Ortenau- und Schwarzwald-Baar-Kreis gilt noch die Bundesnotbremse. Im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald hingegen gelten seit Freitag weitgehende Lockerungen. Wie ist die Stimmung?

Montag, 10. Mai, 9.54 Uhr: Der Infektionsdruck lässt nach, die Länder beginnen wieder zu lockern. Wie zunächst bei ansteigender Kurve macht auch beim Abflauen jeder seins. Und wieder erschallt der Ruf nach mehr Einheitlichkeit.

Sonntag, 9. Mai, 17 Uhr: 2500 bis 3000 Interessenten für 1400 Dosen des Vakzins von Astrazeneca: Der Aktionstag des Zentralen Impfzentrum am Sonntag war um 8.10 Uhr ausgebucht. Kritik gab es an der Organisation vor Ort.

Sonntag, 9. Mai, 12.54 Uhr:
Schlemmen im mobilen Restaurant: Das Hofgut Sternen bietet Dinner im Camper an. Die Gäste kommen vor allem aus der Region. Sie wollen etwas Urlaubsgefühl tanken und die Gastronomie unterstützen. Für das Hofgut ist es eine einfallsreiche Lösung, um Menschen auch in Corona-Zeiten ein Restauranterlebnis möglich zu machen.

Sonntag, 9. Mai, 9.44 Uhr:
Das Gesundheitsamt des Schwarzwald-Baar-Kreises meldet heute insgesamt 9063 (plus 49 Fälle zum Vortag) Corona-Fälle, die genesenen Fälle sowie 195 Todesfälle (keine Änderung zum Vortag) sind hierin enthalten. Die Zahl der aktuell an Covid-19-Erkrankten liegt bei 920 Personen (minus fünf Fälle zum Vortag). Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 243, 8 und ist eine der höchsten in ganz Baden-Württemberg.


Sonntag, 9. Mai, 8.20 Uhr:Die Pfingstferien stehen vor der Tür, doch in Urlaubsländern gelten unterschiedliche Corona-Auflagen. Fast überall gibt es eine Testpflicht bei der Einreise. Eine Übersicht für den Urlaub in Pandemie-Zeiten gibt es hier.

Freitag, 7. Mai, 16.52 Uhr: "Es kitzelt und manchmal muss ich niesen." Lenny Dold schiebt sich das übergroße Wattestäbchen in die Nase. Der elfjährige Realschüler wird regelmäßig in der Neustädter Franz-Beckert-Halle auf Corona getestet. Eltern sorgen in freiwilligen Diensten für den reibungslosen Ablauf der Tests.

Freitag, 7. Mai, 16.30 Uhr: Unternehmen müssen ihren Beschäftigten, die ihrer Tätigkeit nicht nur zuhause nachgehen, mindestens zweimal wöchentlich einen Coronatest anbieten. Die Arbeitsschutzverordnung sieht jedoch keine Verpflichtung der Beschäftigten vor, das Angebot zu nutzen. Die Badische Zeitung hat sich bei Industriebetrieben im Hochschwarzwald umgehört, wie diese Tests ablaufen und angenommen werden. Die Erfahrungen sind gut.

Freitag, 7. Mai, 16.12 Uhr:
Die Löffinger Kulturnacht, die für den 20. August vorgesehen war, wird es in der bekannten Form in diesem Jahr nicht geben. Das hat der Gemeinderat in seiner Sitzung am Donnerstagabend einstimmig beschlossen. Wohl aber soll Stadtmarketingleiterin Nina Schuhmacher ein alternatives Konzept für die Kulturnacht ausarbeiten.

Freitag, 7.Mai, 12.25 Uhr: Das Landratsamt Schwarzwald-Baar-Kreis hat für alle Städte und Gemeinden im Landkreis eine Allgemeinverfügung zum Betretungsverbot von Kindertageseinrichtungen, Kinderhorten und Kindertagespflegeeinrichtungen (Gemeinschaftseinrichtungen) bei nicht regelmäßiger Testung erlassen. Somit besteht die Pflicht für die oben genannten Gemeinschaftseinrichtungen sowohl für die Beschäftigten, als auch die Kinder ab dem vollendeten dritten Lebensjahr, sich zu testen beziehungsweise testen zu lassen – ansonsten ist es nicht erlaubt, die jeweilige Einrichtung zu betreten. Die Allgemeinverfügung gilt zunächst bis zum 6. Juni. Sofern die Sieben-Tages-Inzidenz im Kreis vor dem 6. Juni sieben Tage in Folge unter 100 ist, tritt die Allgemeinverfügung schon vorher außer Kraft. Ab dem 10. Mai müssen somit Kinder, die in den oben genannten Gemeinschaftseinrichtungen betreut werden, sowie die in der jeweiligen Einrichtung beschäftigen Personen selbst, wenn die Einrichtung an mehr als drei Tagen in der Woche betreten wird, mindestens zweimal pro Woche einen aktuellen negativen COVID-19-Test vorlegen.Beschäftigte und Kinder, die lediglich an ein bis drei Tagen in der Gemeinschaftseinrichtung präsent sind, mindestens einmal pro Woche einen aktuellen COVID-19-Test vorzulegen.

Donnerstag,6. Mai, 16.25 Uhr: Das Seenachtsfestund der Triathlon werden Corona-bedingt auch dieses Jahr nicht ausgerichtet. Das hat der Gemeinderat Schluchsee in seiner Sitzung am Dienstag beschlossen.

Donnerstag, 6. Mai, 13 Uhr: Geschätzt 320 aktive Corona-Fälle meldet das Gesundheitsamt für den Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald, für die Vorwoche 391 Fälle. Darunter sind aus dem Hochschwarzwald:

Breitnau aktuell 4/Vorwoche 0 Eisenbach 6/12 Feldberg 2/7 Friedenweiler 5/5 Hinterzarten 0/0 Lenzkirch 14/21 Löffingen 19/11 Schluchsee 2/1 St. Märgen 4/3 Titisee-Neustadt 18/20

Donnerstag, 6. Mai, 12.30 Uhr: Menschen in engen Wohnverhältnissen sind gefährdeter sich mit Covid-19 zu infizieren, lassen sich aber weniger impfen. Der Koordinator der Impfzentren in Baden-Württemberg hat dafür mehrere Erklärungen.

Dienstag, 4. Mai, 16.48 Uhr: Maske, Abstand, Schnelltests, Onlinelernen, Diskussionen über eine Absage: Am Dienstag habenim Hochschwarzwald die Abiturprüfungen unter besonderen Bedingungen begonnen.

Dienstag, 4. Mai, 16.30 Uhr: Die Feuerwehren leisten einen unschätzbaren Dienst für die Gesellschaft. Sie löschen nicht nur Brände, sondern helfen und sichern bei Unfällen und Naturkatastrophen. Sie sind immer zur Stelle – und das rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr. Die Jugendfeuerwehrarbeit hat das Ziel, Kinder und Jugendliche für den Einsatz in der Feuerwehr vorzubereiten. Seit 50 Jahren gehört die Jugendfeuerwehr als eigenständige Abteilung zur Feuerwehr Lenzkirch, die Jubiläumsfeier muss allerdings Pandemie-bedingt auf 2022 verschoben werden.

Dienstag, 4. Mai, 8 Uhr: Vielfach sind Mütter und Väter in familiärer und beruflicher Hinsicht starken Belastungen ausgesetzt. Und die Pandemie, die länger als ein Jahr andauert, bringt viele Familien an ihre Belastungsgrenzen. Gerade in dieser Zeit sind Mutter/Vater-Kind-Kuren besonders wichtig. Angeboten werden derartige Kuren trotz der Corona-Pandemie in der Vorsorge- und Rehaklinik Schuppenhörnle. Die Umsetzung eines Hygienekonzepts bedingt aber Veränderungen im Vergleich zum herkömmlichen Klinikbetrieb.

Montag, 3. Mai, 13.20 Uhr: Nach Angaben des Gesundheitsamts waren im Schwarzwald-Baar-Kreis am Montag, 3. Mai, 7506 Coronavirus-Fälle gemeldet, die bereits wieder gesund sind (+ 69 Fälle zum Vortag). Die Zahl der bestätigten Coronavirus-Fälle liegt bei 8553 (+ 40), die genesenen Fälle sowie 195 Todesfälle (+ 1) sind hierin enthalten. Somit liegt die Zahl der an COVID-19 Infizierten bei 852 Personen (- 30 Fälle).
Mit Stand zum Sonntag, 2. Mai, wurden 1481 Mutationsnachweise gemeldet. Von den 852 an COVID-19 Infizierten sind 477 Fälle mit einer Mutation nachgewiesen. Im Schwarzwald-Baar Klinikum befinden sich am Montag, 3. Mai, 72 am Coronavirus erkrankte Personen.

Sonntag, 2. Mai, 10.55 Uhr: Das Gesundheitsamt im Schwarzwald-Baar-Kreis teilt die aktuellen Zahlen zur Verbreitung des Coronavirus mit. Die Zahl der aktuell an COVID-19 Infizierten liegt bei 882 Personen (+ 17 Fälle zum Vortag).



Donnerstag, 29. April, 18.00 Uhr:
In seiner wöchentlichen Mitteilung zur Verbreitung des Coronavirus’ im Landkreis meldet das Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald für die zehn Hochschwarzwaldgemeinden folgende Zahlen:
  • Breitnau: 0 (Vorwoche: 1, gesamt: 53)
  • Eisenbach: 12 (Vorwoche:16, gesamt: 100)
  • Feldberg: 7 (Vorwoche: 5, gesamt 37)
  • Friedenweiler: 5 (Vorwoche: 3, gesamt 54)
  • Hinterzarten: 0 (Vorwoche: 1, gesamt 54)
  • Lenzkirch: 21 (Vorwoche: 35, gesamt: 195)
  • Löffingen: 11 (Vorwoche: 16, gesamt: 222)
  • Schluchsee: 1 (Vorwoche: 1, gesamt: 52)
  • St. Märgen: 3 (Vorwoche: 0, gesamt: 44)
  • Titisee-Neustadt: 20 (Vorwoche: 24, gesamt 372)
Donnerstag, 29. April, 12.10 Uhr: Das Gesundheitsamt im Schwarzwald-Baar-Kreis teilt die aktuellen Zahlen zur Verbreitung des Coronavirus mit. Die Zahl der aktuell an COVID-19 Infizierten liegt bei bei 807 Personen (+ 115 Fälle zum Vortag).

Donnerstag, 29. April, 11.50 Uhr: Impftermine für eine Corona-Schutzimpfung können telefonisch oder online abgesagt oder verschoben werden. Dadurch bekommt eine andere Person die Möglichkeit, sich impfen zu lassen.

Mittwoch, 28. April, 11.57 Uhr:
Asthma, Rheuma, Adipositas und mehr: Baden-Württemberg erweitert ab Montag den Kreis der Impfberechtigten auf weitere Vorerkrankungen. Neue Berufsgruppen sind aber nicht dabei – vorerst.

Mittwoch, 28. April, 9.18:
Das Gesundheitsamt im Schwarzwald-Baar-Kreis teilt die aktuellen Zahlen zur Verbreitung des Coronavirus mit.Die Zahl der aktuell an COVID-19 Infizierten liegt bei 692 Personen (+ 65 Fälle zum Vortag).

Dienstag, 27. April, 9.35 Uhr: Welche Freiheiten künftig für Corona-Geimpfte gelten, ist weiter offen. Die Kommunen fordern rasche Klarheit. Kommende Woche will die Bundesregierung dazu einen Vorschlag vorlegen.



Montag, 26. April, 17.15 Uhr:
Zum muslimischen Fastenmonat gehören Verzicht und Selbstdisziplin, aber auch das Feiern in der Großfamilie. Malak Shekh Ahmad aus Breitnau erklärt, wie schwer es fällt, auf diese Gemeinsamkeit zu verzichten.

Montag, 26. April, 16.30 Uhr:
Trotz Corona-Pandemie kann die Segelfluggruppe Reiselfingen weiterhin ihrem Hobby nachgehen. Allerdings nur unter strengsten Auflagen, wie Vorsitzender Markus Halbig erklärt. Fluglager und Flugtag fallen in diesem Jahr auf jeden Fall aus.

Montag, 26. April, 15.50 Uhr: Das Löffinger Altenpflegeheim St. Martin hat einen Besucherstopp erlassen. Grund ist, dass eine Beschäftigte positiv auf Corona getestet wurde, obwohl sie bereits geimpft ist. Das gebe es in einzelnen Fällen, sagt Heimleiter Martin Satler. Alle Heimbewohner und Beschäftigten seien daraufhin erneut getestet worden. Inzwischen liegen fast alle Ergebnisse vor. Sollten auch die zwei noch fehlenden negativ ausfallen, werde man das Heim wieder öffnen.

Montag, 26. April, 15.20 Uhr: Das zentrale Impfzentrum in Freiburg kann 3000 Menschen am Tag impfen.Doch viele Termine bleiben unbesetzt, weil Menschen, die vom Hausarzt geimpft werden, ihre Termine nicht stornieren.

Montag, 26. April, 9.31 Uhr:
Bund und Länder beraten heute über den weiteren Fortgang der Impfkampagne – und über Rechte für Geimpfte und Genesene. Das Bundesjustizministerium legt dazu ein Eckpunktepapier vor.

Freitag, 23. April, 15.45 Uhr:
Die Schulen im Schwarzwald-Baar-Kreis wechseln am Montag wahrscheinlich wieder in den Fernunterricht, Kindertageseinrichtungen bleiben dann wohl geschlossen. Grund dafür ist der Inzidenzwert, der heute laut Mitteilung des Landratsamts weiter über dem Grenzwert von 165 sein wird und somit zum dritten Mal in Folge darüber liege. Sollte das Robert-Koch-Institut am Samstag die Überschreitung feststellen, greifen "die geltenden Regelungen des Bundesinfektionsschutzgesetzes (Bundesnotbremse) uneingeschränkt und unmittelbar". Unklar ist laut Landratsamt noch, ob es beispielsweise für die Abschlussklassen und Förderschulen Ausnahmeregelungen geben wird.

Freitag, 23. April, 13.57 Uhr: Die große Reiterprozession anlässlich des heilige Eulogius findet auch in diesem Jahr nicht statt. Die Gemeinde Lenzkirch hat sie abgesagt. "Die aktuellen Coronazahlen sprechen dagegen und ein der Pandemie angepasster Eulogi-Ritt am Sonntag, 20. Juni, komme nicht in Frage", sagte Bürgermeister Graf.

Freitag, 23. April, 12.30 Uhr:
Seit März testet Freiburg Kinder in Grundschulen und Kitas mit Lutschtests auf Corona. Die Stadt will bald weiterführende Schulen mit einbeziehen. Nun stößt das Pilotprojekt bundesweit auf großes Interesse.

Freitag, 23. April, 11.20: In Baden-Württemberg startet das erste Pilotprojekt zum Impfen in Betrieben. Das Interesse bei den Unternehmen ist groß – auch in Südbaden stehen einige schon in den Startlöchern.

Freitag, 23. April, 7.30 Uhr: Die Corona-Impfungen liefen erst sehr langsam, jetzt nimmt die Kampagne an Fahrt auf. Inzwischen wird auch in Arztpraxen geimpft. Wie sehen die Zahlen zu den Impfungen in Deutschland aus und was bedeuten sie? Fragen und Antworten dazu, wie es in Deutschland im Kampf gegen das Coronavirus vorangeht.

Donnerstag, 22. April 2021, 14 Uhr: Die Aufhebung der Priorisierung steht bevor: Bundesgesundheitsminister Jens Spahn erwartet spätestens für Juni eine Freigabe der Corona-Impfungen für alle Impfwilligen in Deutschland.

Donnerstag, 22. April, 12.20 Uhr: In seiner wöchentlichen Mitteilung zur Verbreitung des Coronavirus’ im Landkreis meldet das Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald für die zehn Hochschwarzwaldgemeinden folgende Zahlen:
  • Breitnau: 1 (Vorwoche: 4, gesamt: 53)
  • Eisenbach: 16 (Vorwoche:12, gesamt: 98)
  • Feldberg: 5 (Vorwoche: 0, gesamt 35)
  • Friedenweiler: 3 (Vorwoche: 4, gesamt 51)
  • Hinterzarten: 1 (Vorwoche: 1, gesamt 54)
  • Lenzkirch: 35 (Vorwoche: 30, gesamt: 190)
  • Löffingen: 16 (Vorwoche: 61, gesamt: 218)
  • Schluchsee: 1 (Vorwoche: 0, gesamt: 52)
  • St. Märgen: 0 (Vorwoche: 0, gesamt: 41)
  • Titisee-Neustadt: 24 (Vorwoche: 24, gesamt 363)
Donnerstag, 22. April, 12 Uhr: Baden-Württemberg lenkt ein: Ausgangsbeschränkung ab 22 Uhr. Bei der Ausgangssperre ist Winfried Kretschmann ein Hardliner. Der Regierungschef hält sie für sehr effektiv und hätte sie gern schon ab 21 Uhr gehabt. Doch die Gerichte haben die strengen Ausgangsbeschränkungen schon einmal kassiert.

Donnerstag, 22.April,9.26 Uhr:
In der Corona-Pandemie zahlt sich weniger Bürokratie aus. Präsident Biden erreicht sein zentrales Ziel für die ersten 100 Tage im Amt: 200 Millionen gespritzte Impfdosen. Wie das?

Mittwoch, 21. April, 14.58 Uhr:
Mit einer neuen Werbekampagne, neuer Website, einem Hygiene- und Sicherheitskonzept soll es schon bald eine Wiedereröffnung des Tourismus im Hochschwarzwald geben. Doch warten ist angesagt.

Mittwoch, 21. April, 9.05 Uhr:
Das zentrale Corona-Abstrichzentrum der Kassenärztlichen Vereinigung Baden-Württemberg (KVBW) am Standort Hallerhöhe in VS-Schwenningen, Brandenburger Ring 150, für symptomlose Personen, erweitert aufgrund der steigenden Fallzahlen sowie der Testpflicht, die durch die Corona-Verordnung Absonderung vorgeschrieben ist seine Öffnungszeiten. Ab Montag, 26. April ist das Abstrichzentrum wie folgt geöffnet: montags, mittwochs und freitags von jeweils 13 bis 15 Uhr.

Dienstag, 20. April, 13.46 Uhr: Die Pandemie und ein gesteigertes Klimabewusstsein lassen die Deutschen aufs Fahrrad umsteigen. Hersteller und Händler melden Rekordumsätze – vor allem bei E-Bikes und hochwertigen Markenrädern.



Dienstag, 20. April, 12.56 Uhr:
Die Debatte über die Folgen der Pandemie für Schülerinnen und Schüler gewinnt an Fahrt. Das Kultusministerium plant zwar wieder Lernbrücken im Sommer, aber reicht das aus?

Montag, 19. April, 17.35 Uhr:
Vor dem Büffeln kommt das Testen, heißt es ab dieser Woche in den Schulen. Für die Teilnahme am Präsenzunterricht müssen Schülerinnen und Schüler sowie auch Lehrer und Schulpersonal jetzt Schnelltests machen. Verfügen die Hochschwarzwälder Schulen über genügend Testmaterialien? In einer Umfrage war zu hören, dass es für den Start reichen dürfte, einige Unsicherheiten gibt es, was den Nachschub angeht.

Montag, 19. April, 16.27 Uhr:
Die BZ unterstützt Impfwillige: Am 7. Mai findet im Impfzentrum in Freiburg der zweite BZ-Impftag statt: 3000 Termine für Impfungen mit Astrazeneca können jetzt unkompliziert vereinbart werden.

Montag, 19. April, 14.27 Uhr:
Monatelang haben viele Schüler ihre Lehrer nur per Video gesehen: Nun soll es eigentlich wieder losgehen mit der richtigen Schule. Doch die Öffnung könnte vielerorts nur eine kurze Freude sein.

Sonntag, 18. April, 12.14 Uhr:
Das Gesundheitsamt im Schwarzwald-Baar-Kreis teilt die aktuellen Zahlen zur Verbreitung des Coronavirus mit. Die Zahl der aktuell an COVID-19 Infizierten liegt bei 485 Personen (- 4 Fälle zum Vortag).

Freitag, 16. April, 17.44 Uhr: Das Gesundheitsamt des Landratsamts Schwarzwald-Baar-Kreis hat eine Allgemeinverfügung zur nächtlichen Ausgangsbeschränkung ab Samstag, 17. April 2021, 0 Uhr erlassen. Damit gilt eine nächtliche Ausgangsbeschränkung grundsätzlich in der Zeit von 21 Uhr bis 5 Uhr des Folgetages. Erstmals gilt somit die Ausgangsbeschränkung diesen Samstag von 0 Uhr bis 5 Uhr und von Samstag 21 Uhr bis Sonntag 5 Uhr. Die Inzidenzzahlen haben sich rasant entwickelt (Stand 9. April: 86,6 und Stand 15. April: 157,6).

Freitag, 16, April, 16.57 Uhr: Künftig sollen alle Kinder in den Kindergärten und Schulen in Löffingen zweimal in der Woche auf Corona getestet werden. Ein entsprechender Testlauf soll im Schulverbund starten. Zunächst sollen die Klassenlehrer die Schüler testen, nach einiger Zeit die Schüler unter Aufsicht der Lehrer selbst. Die Tests hat die Gemeinde selbst bestellt.

Freitag, 16. April, 15.54 Uhr: Die Gemeinde Eisenbach organisiert den Kampf gegen das Coronavirus, Bürgermeister Karlheinz Rontke hat 10 000 Schnelltests bestellt. Hintergrund ist, dass Eisenbach rund 1700 Arbeitsplätze in Industrie und Gewerbe und weit mehr als 1000 Einpendler hat. Die Unternehmen ziehen mit und bezahlen die Tests.

Freitag, 16. April, 15.50 Uhr: "Jung hilft!": Unter diesem Motto möchte die Junge Union (JU) die Impfberechtigten im Hochschwarzwald bei der Online-Impfterminvergabe unterstützen. Das Angebot richtet sich, wie die JU mitteilt, "an die Menschen, die bei der Corona-Hotline nicht durchkommen und sich außerstande sehen, ihren Impftermin online zu vereinbaren". Wer dieses Angebot annehmen möchte, kann sich ab sofort und ständig unter Tel. 01525 / 7112178 oder per E-Mail [email protected] melden. Im Gespräch werden, wie die JU mitteilt, bei den Impfberechtigten die persönlichen Daten abgefragt, die für das Online-Verfahren notwendig sind. Sobald ein Termin vereinbart ist, wird der QR-Code an die Berechtigten weitergeleitet.

Freitag, 16. April, 15.42 Uhr: Ab 3. Mai wird im Kurhaus nicht nur die zweite Impfrunde für die über 80-jährigen Hochschwarzwälder stattfinden, auch über 70-Jährige können sich dort die Spritze geben lassen.

Freitag, 16. April, 14.08 Uhr: In seiner wöchentlichen Mitteilung zur Verbreitung des Coronavirus’ im Landkreis meldet das Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald für die zehn Hochschwarzwaldgemeinden folgende Zahlen:
  • Breitnau: 4 (Vorwoche: 6, gesamt: 53)
  • Eisenbach: 12 (Vorwoche: 5, gesamt: 91)
  • Feldberg: 0 (Vorwoche: 0, gesamt 30)
  • Friedenweiler: 4 (Vorwoche: 1, gesamt 51)
  • Hinterzarten: 1 (Vorwoche: 0, gesamt 54)
  • Lenzkirch: 30 (Vorwoche: 27, gesamt: 173)
  • Löffingen: 11 (Vorwoche: 1, gesamt: 211)
  • Schluchsee: 0 (Vorwoche: 2, gesamt: 51)
  • St. Märgen: 0 (Vorwoche: 1, gesamt: 41)
  • Titisee-Neustadt: 24 (Vorwoche: 21, gesamt 354)
Freitag, 16. April, 12.55 Uhr: Die Dorffestgemeinschaft Kappel hat zwei im Sommer geplante Veranstaltungen abgesagt.. So das am Freitag, 2. Juli, geplante Kurgarten Feschtle und auch das am 17./18. Juli geplante Kappler Dorffest findet nicht statt.

Freitag, 16. April, 12.20 Uhr:
Das Gesundheitsamt im Schwarzwald-Baar-Kreis meldet für Freitag, 16. April, 6728 Corona-Fälle, die wieder gesund sind (+ 33 Fälle zum Vortag). Die Zahl der bestätigten Coronavirus-Fälle liegt bei 7353 (+ 64), die genesenen Fälle sowie 184 Todesfälle (keine Änderung) sind enthalten. Somit liegt die Zahl der Covid-19 Infizierten bei 441 Personen (+ 31). Die Zahl der nachgewiesenen Mutationen des Coronavirus nimmt zu. 730 Mutationsnachweise sind gemeldet. Von den 441 an Covid-19 Infizierten sind 295 Fälle mit einer Mutation nachgewiesen, meist die britische Variante B1.1.7.

Freitag, 16. April, 9 Uhr: In Neustadt und St. Märgen erhielten Kinder am Weißen Sonntag erstmals die Heilige Kommunion unter Einhaltung der Corona- Vorschriften. Bis September folgen weitere Feiern.
Die Termine wurden in den Pfarreien der fünf Seelsorgeeinheiten mit den Eltern festgelegt in der Hoffnung, dass das Pandemiegeschehen zum Sommer hin die Teilnahme von Verwandten aus anderen Haushalten zulässt. Die Kinder sind voll Vorfreude auf den Tag, sind doch die Anlässe Lichtblicke in der Corona-Zeit

Mittwoch, 14. April, 8.55 Uhr: Trotz der Pandemie bietet das Rote Kreuz am Donnerstag, 23. April, Blutspenden im Kurhaus an, der Lebenssaft wird zwischen 14.30 und 19.30 Uhr entnommen. Die Aktion erfolgt unter Kontrolle und in Absprache mit den Aufsichtsbehörden. Um den erforderlichen Abstand zu gewährleisten und Wartezeiten zu vermeiden, findet die Blutabnahme nur mit vorheriger Online-Terminreservierung statt. Spendenwillige mit Erkältungssymptomen sowie Menschen mit Kontakt zu einem Corona-Verdachtsfall oder einem Auslandsaufenthalt in den vergangenen zwei Wochen werden nicht zugelassen. Information unter Tel. 0800-11 949 11 oder unter http://www.blutspende.de/corona Terminreservierungen sind möglich unter https://terminreserierung.blutspende.de

Dienstag, 13. April, 17.53 Uhr: Der überwiegende Teil der Bewohner und des Personals sei geimpft und damit eine wichtige Voraussetzung für die interne Öffnung des Cafés in St. Raphaelerfüllt, meint der Einrichtungsleiter.

Dienstag, 13. April, 17.33 Uhr:
Erst die Gleisbaustelle, dann die Pandemie – die 3Seenbahn hatte mit einigen Widrigkeiten zu kämpfen. Mit dem Großprojekt Museumsbahnhof geht es aber voran: Im Mai steht ein Spatenstich an.

Montag, 12. April, 16.05 Uhr:
Der siebte und letzte Stream der Konzertreihe aus dem Rötenbacher Tonstudio Session One bot ein krönendes Finale. Das speziell für dieses Ereignis zusammengestellte A cappella- Quartett "Finger weg", bestehend aus Maria Backhaus (Sopran), Julia Hilpert (Mezzo-Sopran), Neal Banerjee (Tenor) und Wolfgang Adam (Bass) warteten mit virtuos spritzig arrangierten Liedern von der Renaissance über Volkslieder bis zur heutigen Zeit auf.

Montag, 12. April, 15.55 Uhr: Bislang hat der Förderkreis Kreatives Eisenbach Ausstellungen in der Wolfwinkelhalle präsentiert. Der Aufwand war groß, der Zulauf mäßig. Zeit also für einen Ortswechsel, sagte Renate Sinnreich, die mit Anngrit Hacker am Freitag eine Schau von Heinrich Graf im Rathaus Corona-bedingt im kleinsten Rahmen eröffnete. Die Bilder können unter Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln während der Dienstzeiten der Gemeindeverwaltung angeschaut werden.

Montag, 12. April, 11.55 Uhr: Das Gesundheitsamt im Schwarzwald-Baar-Kreis meldet für Montag, 12. April, 6597 Fälle von Patienten, die mit dem Coronavirus infiziert waren und wieder gesund sind (+ 28 Fälle zum Vortag). Die Zahl der bestätigten Coronavirus-Fälle liegt bei 7101 (+ 4 Fälle), die genesenen Fälle sowie 184 Todesfälle (keine Änderung) sind hierin enthalten. Somit liegt die Zahl der an Covid-19-Infizierten bei 320 Personen (- 24 Fälle). Mit Stand Sonntag, 11. April, liegen 487 Mutationsnachweise vor. Von den 320 an Covid-19 Infizierten sind 151 Fälle mit einer Mutation nachgewiesen, meist handelt es sich um die britische Variante B1.1.7. Im Schwarzwald-Baar Klinikum befinden sich am Montag, 12. April, 46 am Coronavirus erkrankte Personen.

Sonntag, 11. April, 18.15 Uhr: Vor allem die Neustädter Hans-Thoma-Schule mit ihren neun beruflich orientierten Schularten ist von den Ausfällen von Schülerpraktika betroffen. Schulleiterin Dorothee Brendel erklärt im BZ-Interview die Auswirkungen.

Sonntag, 11. April, 17.38 Uhr: Der frisch gegründete Freiburger Ableger der bundesweiten Zero-Covid-Bewegung veranstaltete eine Kundgebung auf dem Platz der Alten Synagoge. Rund 150 Menschen waren dabei.



Sonntag, 11. April, 14.25 Uhr:
Bis er 42 war, lief Herbert Steffny aus Titisee bei Marathonläufen auf der ganzen Welt von Titel zu Titel. Danach gab er seine Begeisterung für das Laufen als Seminarleiter und bei Laufreisen an andere weiter. Und dann kam Corona. "Seit einem Jahr habe ich praktisch Berufsverbot", sagt der 67-Jährige.Aber er hat dadurch eine andere Leidenschaft wiederentdeckt: die Naturfotografie.

Sonntag, 11. April, 10.32 Uhr:
Der Nachholbedarf an gemeinsamer Zeit ist bei Enkeln und Großeltern groß. Doch wer einen Mehr-Generationen-Urlaub unter Pandemiebedingungenplant, muss zum Schutz aller einiges beachten.

Sonntag, 11. April, 9.33 Uhr: Das Gesundheitsamt des Schwarzwald-Baar-Kreis meldet heute 6569 Corona-Fälle, die bereits wieder gesund sind (plus 22 Fälle zum Vortag). Die Zahl der bestätigten Coronavirus-Fälle liegt aktuell bei 7097 (plus 41 Fälle zum Vortag), die genesenen Fälle sowie 184 Todesfälle (keine Änderung zum Vortag) sind hierin enthalten. Somit liegt die Zahl der aktuell mit Covid-19 Infizierten bei 344 Personen (plus 19 Fälle zum Vortag).

Freitag, 9. April, 17.13 Uhr:
» Der für Montag, 17. Mai, geplante Maimarkt am Narrenbrunnen in Neustadt ist abgesagt worden.

Der DRK-Ortsverein Lenzkirch verschiebt seine Hauptversammlung aufgrund der aktuellen Situation und hofft sie, in diesem Jahr nachholen zu können.

Der Ski-Club St. Märgen hält an seiner Hauptversammlung 2020 fest, muss sie aber erneut in den Herbst 2021 verschieben.

Donnerstag, 8. April, 16.35 Uhr:
Das Ziel ist Istanbul. Die Hobbyfußballer des FC Lenzkirch zeigen sich kreativ in der Krise und starten einen Lauf-Wettbewerb, um fit zu bleiben. Gemeinsames Ziel ist es, eine Laufstrecke von Lenzkirch bis zum Bosporus zu erreichen. Obwohl aufgrund der Corona-Verordnung auch im Bereich des Südbadischen Fußballverbands ein Trainingsbetrieb gar nicht oder nur sehr stark eingeschränkt möglich ist, hat der FC Lenzkirch mit seinen knapp 500 Mitgliedern einen Weg gefunden, dass die Hobbyfußballer am Ball bleiben können. In einer Challenge gilt es möglichst viele Kilometer zu joggen. Am Ende soll die Laufstrecke dem Weg zum Finale der Championsleague in Istanbul entsprechen.

Donnerstag, 8. April, 12.50 Uhr:
Die beiden Partnerschaftskommissionen in Lenzkirch und in Jugon-les-Lacs haben, in Absprache mit den jeweiligen Bürgermeistern, die für August geplante Partnerschaftsfeier in der Bretagne erneut abgesagt. Sie war ursprünglich schon im August 2020 geplant gewesen und dann um ein Jahr verschoben worden.

Donnerstag, 8. April, 8.30 Uhr
: Im Schwarzwald-Baar-Kreis meldet das Gesundheitsamt mit Stand Donnerstag, 8. April, 6491 Coronavirus-Fälle, die wieder gesund sind (+ 26 Fälle zum Vortag). Die Zahl der bestätigten liegt bei 6947 (+ 42 Fälle), die genesenen Fälle sowie 184 Todesfälle (keine Änderung zum Vortag) sind hierin enthalten. Somit liegt die Zahl der an Covid-19 Infizierten bei 272 Personen (+ 16 Fälle). Mit Stand Mittwoch, 7. April, wurden 396 Mutationsnachweise gemeldet. Von den 272 an Covid-19 Infizierten sind 137 Fälle mit einer Mutation nachgewiesen. Fast überwiegend handelt es sich um die britische Variante B1.1.7. Im Schwarzwald-Baar Klinikum befinden sich 37 am Coronavirus erkrankte Personen.

Mittwoch, 7. April, 18.30 Uhr: Stephanie Grosch,19, Auszubildende im Unterkurs der Altenpflegeschule an der Helios Klinik Titisee-Neustadt, erging es wie den diesjährigen Erstklässlern: Kaum hatte die Schule angefangen, fand sie sich schon im Homeschooling wieder. "Ich kenne meine bisherige Ausbildung leider nur von der Pandemie begleitet", sagt sie. "Im Oktober begann mein Kurs, doch Präsenzunterricht habe ich bis jetzt nur in den ersten fünf Wochen erlebt."

Mittwoch, 7. April, 18 Uhr: Corona, neue Ausbildungsform und Prüfungen: Susanne Winkler hat als Leiterin der Pflegeschule der Helios Klinik Titisee-Neustadt einiges Corona-gerecht organisieren müssen und freut sich im BZ-Interview wieder auf Präsenz-Unterricht.

Mittwoch, 7. April, 16.15 Uhr: Eltern, die sich Sorgen machen, wie ihre Kinder Lernrückstände aufholen, die durch pandemiebedingte Unterrichtsausfälle entstanden sind, können aufatmen. Ein Projekt des Landkreises soll helfen. Auch die Grundschulen im Hochschwarzwald können die Gelegenheit nutzen und ihren Bedarf in der digitalen Erfassung anmelden.Geplant ist, dass Studierende der pädagogischen Hochschule den Grundschülern fehlendes Wissen beim Rechnen, Schreiben und eventuell im Sprachunterricht vermitteln. So sollen Lücken geschlossen werden, die von Unterrichtsausfälle und -veränderungen herrühren.

Dienstag, 6. April, 18.03 Uhr: Die Gareth Reaks Combo brachte in der Reihe Konzertvielfalt auf höchstem Niveau die Atmosphäre der amerikanischen Jazzclubs ins Studio im Hochschwarzwald und von dort ins Internet. Die Serie mit sieben Konzerte will Kunst und Künstler in der Pandemie ins Bewusstsein rücken.

Dienstag, 6. April, 16.20 Uhr: Pandemiebedingt luden Musikverein und Bläserjugend Rötenbach zu ihrer ersten digitalen Hauptversammlung ein. Ungewöhnliche Zeiten fordern ungewöhnliche Wege, und dass dies nicht nur für die Form der Versammlung gilt, wurde an diesem Abend mehrfach betont. Aus musikalischer Sicht erlebte Dirigent Fabian Müller ein Vereinsjahr mit großen Herausforderungen, das alle Beteiligten "ins Herz getroffen" habe.

Dienstag, 6. April, 16.10 Uhr: Tüten in Büschen, Verpackungen im Wald, Sonnenschirm im Bach: Überall in der Natur liegt Müll. Deshalb hatte unter anderem das Klimabündnis Hochschwarzwald zu einer coronakonformen Sammelaktion aufgerufen. Jeder Spaziergänger war gefragt, Unrat einzusammeln.

Montag, 5. April, 13.50 Uhr: Schlag 18 Uhr wird es ganz still in der Küche von Familie Hozik in Lenzkirch. Jetzt ist Konzentration gefragt! Auf dem Herd warten schon Pfannen und Töpfe auf ihren Einsatz, neben einer Kiste mit vielen frischen Zutaten steht auf dem Fensterbrett ein Laptop. Per Zoom heißt Philipp Scharf, Küchenchef im Gasthaus Krone in Holzschlag, die Teilnehmenden desVolkshochschulkochkurses willkommen. Auf dem Speiseplan stehen kreative Frühlingsgerichte, mit denen Scharf den Hobbyköchen neue und frische Küchenideen für zuhause liefern möchte. Die BZ hat allen über die Schulter geschaut.

Montag, 5. April, 13 Uhr: Mit seinem Corona-Konzept hat derLöffinger Familienpark Tatzmania seit 1. April den Zoo geöffnet. Zu Ostern nutzten viele Familien aus entfernten Landesteilen, aber auch aus der Umgebung das Angebot und besuchten schläfrige Löwen und Tiger, die Wölfe, Strauße, Stachelschweine und Zebras, faule Trampeltiere und freche Affen. Die BZ hat sich umgeschaut.

Montag, 5. April, 12.10 Uhr: Das Gesundheitsamt meldet zur Verbreitung des Coronavirus im Schwarzwald-Baar-Kreis 6413 Fälle, die wieder gesund sind (+ 23 Fälle zum Vortag). Die Zahl der bestätigten Coronavirus-Fälle liegt bei 6881 (+ 17), die genesenen Fälle sowie 184 Todesfälle (keine Änderung zum Vortag) sind hierin enthalten. Somit liegt die Zahl der an COVID-19 Infizierten bei 284 Personen (- 6). Mit Stand zum Sonntag, 4. April, wurden 383 Mutationsnachweise gemeldet. Von den 284 an COVID-19 Infizierten sind 178 Fälle mit einer Mutation nachgewiesen. Fast überwiegend handelt es sich um die britische Variante B1.1.7. Im Schwarzwald-Baar Klinikum befinden sich am Montag, 5. April 30 am Coronavirus Erkrankte.

Samstag, 3. April, 12 Uhr: Bei den Corona-Schnelltests im Kurhaus Hinterzarten haben sich binnen drei Wochen rund 1500 Einwohner von Hinterzarten, Breitnau und Feldberg einem Schnelltest unterzogen. Laut Apotheker Frank Schlieper waren alle negativ, ein Verdachtsfall auf Corona habe sich durch einen PCR-Test nicht bestätigt. "Obwohl ohne Voranmeldung, gibt es keine lange Wartezeiten", sagt Schlieper. Getestet wird wieder jeweils montags und mittwochs von 17 bis 19 Uhr, dienstags, donnerstags und freitags von 11 bis 13 Uhr, samstags von 9 bis 11 Uhr. Schlieper: "Bei Bedarf werden wir das zeitliche Angebot erweitern."

Samstag, 3. April, 10 Uhr: Eineinhalb Jahre her ist die letzte Kaninchenausstellung mit Bewertung des Kleintierzuchtvereins C 291 auf der Biberwiese – die nächste ist Corona wegen in weiter Ferne. Doch in der Zuchtanlage hinter der Biberwiese erblicken um Ostern herum Kaninchenbabys das Licht der Welt.

Freitag, 2. April, 17.10 Uhr: Das Sozialministerium hat den Vorstoß des Hochschwarzwalds zurückgestellt, mit dem Konzept "Wir für Sie" als Modellregion Öffnungen im Tourismus und Handel zu ermöglichen, ebenso alle anderen rund 50 Initiativen aus dem Land. Man hat Verständnis für die Entscheidung von Minister Manfred Lucha, erwartet aber, dass, wenn sich die Lage entspannt, das Konzept der zehn Gemeinden und der Tourismusgesellschaft so schnell wie möglich berücksichtigt wird.

Freitag, 2. April, 16.50 Uhr: Konzertvielfalt ist nicht nur der Name dieser Musikreihe, sondern er soll auch Programm sein: Von Ostermontag an werden an sieben Abenden ganz unterschiedliche Live-Konzerte im Netz zu erleben sein. Organisiert haben sie der Ton- und Veranstaltungstechniker Michael Thoma aus Rötenbach und Götz Ertle, Leiter der Jugendmusikschule Hochschwarzwald. "Es ist Zeit: Wir wollen was tun für die Kunst und die Künstler."

Freitag, 2. April, 13.10 Uhr: Das Gesundheitsamt im Schwarzwald-Baar-Kreis verzeichnet am Freitag, 2. April, 6323 Fälle, die bereits wieder gesund sind (+ 19 Fälle zum Vortag). Die Zahl der bestätigten Coronavirus-Fälle liegt bei 6838 (+ 66 Fälle), die genesenen Fälle sowie 184 Todesfälle (keine Änderung) Damit liegt die Zahl der an COVID-19 Infizierten bei 331 Personen (+ 47 Fälle). Auch im Schwarzwald-Baar-Kreis nehmen die Fälle der nachgewiesenen Mutationen des Coronavirus zu. Von den 331 an COVID-19 Infizierten sind 181 Fälle mit einer Mutation nachgewiesen. Fast überwiegend handelt es sich um die britische Variante B1.1.7.

Donnerstag, 1. April, 12.30 Uhr: Das Gesundheitsamt Schwarzwald-Baar meldet, dass die Zahl der bestätigten Coronavirus-Fälle aktuell bei 6772 (+ 37 Fälle zum Vortag) liegt; die genesenen Fälle sowie 184 Todesfälle (+ 1 Fall zum Vortag) sind hierin enthalten. Somit liegt die Zahl der aktuell an COVID-19 Infizierten bei 284 Personen (+ 16 Fälle zum Vortag). Nach dem aktuellen Stand sind mittlerweile drei von vier Proben in der Gensequenzierung auf eine Mutation positiv. Mit Stand zum Mittwoch, 31. März wurden 291 Mutationsnachweise durch die Labore gemeldet. Von den aktuell 284 an COVID-19 Infizierten sind 145 Fälle mit einer Mutation nachgewiesen. Fast überwiegend handelt es sich um die britische Variante B1.1.7. Im Schwarzwald-Baar Klinikum befinden sich am Donnerstag, 1. April 33 am Coronavirus erkrankte Personen.