Schrottreaktor

Notstromgeneratoren in Fessenheim waren nicht erdbebensicher

Bärbel Nückles

Von Bärbel Nückles

Di, 17. Oktober 2017 um 19:57 Uhr

Südwest

Offenbar war das Atomkraftwerk in Fessenheim bislang nicht so gut gegen ein mögliches Erdbeben gerüstet, wie der französische Stromkonzern Electricité de France (EdF) stets behauptet hat.

EdF hat nun nachträglich öffentlich gemacht, dass während eines Stopps zwischen Juli und Oktober dieses Jahres die Verankerung der Dieselgeneratoren in Reaktor 1 verstärkt werden musste.

Jeder der beiden Reaktoren verfügt über zwei Notgeneratoren. Sie sollen nach einem Unfall die Stromversorgung übernehmen und damit die Funktion der Reaktoren sichern. Eine Akw-Sprecherin erklärte am Dienstag, die betreffenden Notstromdiesel seien Teil der Ursprungsausrüstung des Akw.

EdF zufolge wurde die Verankerung der Rohre und Pumpen im ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ