Pharmakonzern

Novartis streicht bis zu 1400 Stellen in der Schweiz – auch Basel betroffen

Barbara Schmidt

Von Barbara Schmidt

Mi, 29. Juni 2022 um 14:48 Uhr

Wirtschaft

BZ-Plus Der Basler Pharmakonzern Novartis will weltweit bis zu 8000 Arbeitsplätze abbauen, davon 1400 in der Schweiz. Was die Pläne für den Standort Wehr bedeuten könnten, ist derzeit noch nicht absehbar.

Im Dreiländereck beschäftigt Novartis am Hauptsitz in Basel aktuell rund 9080 Menschen, in Stein im Aargau etwa 1700 und in Schweizerhalle (Kanton Baselland) zirka 210. Wie viele Stellen an jedem dieser Standorte wegfallen, ließ das Pharmaunternehmen am Mittwoch auf BZ-Anfrage offen. "Derzeit können wir keine genauen Zahlen pro Standort nennen, da die jeweils betroffenen Mitarbeitenden noch nicht ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

12,40 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung