Pharmakonzern

Novartis will bis Ende April keine Kündigungen aussprechen

Thomas Wehrli

Von Thomas Wehrli

Do, 02. April 2020 um 14:49 Uhr

Aargau

BZ-Plus Der Pharmakonzern reagiert auf die Corona-Krise. Bis Ende April will Novartis seinen Mitarbeitern vorerst nicht wegen der Restrukturierung kündigen.

Es war ein veritabler Schock für die Nordwestschweiz: Novartis kündigte im September 2018 an, schweizweit innerhalb von vier Jahren 2150 Stellen abzubauen. Allein 700 davon am Standort Stein.

Diese Hiobsbotschaft dämpfte auch merklich die Freude über die gute Nachricht für das Fricktal, die Novartis nur wenige Wochen zuvor bekannt gegeben hatte: Am Standort Stein will der Pharmariese in den nächsten Jahren 90 Millionen Franken in die boomende Zell- und Gentherapien (Cell & Gene) investieren; bis zu 450 neue Stellen ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

NUR BIS ENDE MAI: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Jetzt 50% sparen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ