Nutzgarten: Terminsache Nachkulturen

Ilse Jaehner

Von Ilse Jaehner

Mi, 06. Juli 2011

Haus & Garten

Im Nutzgarten ist noch einiges zu säen und zu pflanzen – allzu viel Zeit darf man sich aber nicht mehr lassen.

Termine, Termine, Termine – sie haben uns fest im Griff. Im Garten können wir uns etwas freier fühlen. Geht es jedoch darum, im Juli Gemüse zu säen oder zu pflanzen, kommt es mitunter sehr auf Termine an, denn die Zeit zum Wachsen ist nicht mehr lang.

In der ersten Julihälfte sät man noch einmal Buschbohnen, Möhren, Rote Bete, ferner Herbst- und Winterrettich, Speiserüben, Zichoriensalat, Radicchio, Pak Choi, Chinakohl, Knollenfenchel, pflanzt Endivien, Kopfsalat, Kohlrabi.
Gemüsepflanzen zur Nachkultur müssen flott wachsen, brauchen dazu ausreichend Wasser und Nährstoffe, ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

12,40 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung