Vortrag der Amadeu-Antonio-Stiftung

Öko und antisemitisch: Fans der "Anastasia"-Bewegung gibt es auch in Freiburg

Anja Bochtler

Von Anja Bochtler

Fr, 15. November 2019 um 11:30 Uhr

Freiburg

Sie wirken wie Hippies, aber haben völkische und verschwörungstheoretische Ansichten. Bei einem Vortrag des Demokratiezentrum wurde über die aus Russland stammende Gruppe informiert.

Beinahe hätte im Mai ein Gründungstreffen für eine "Anastasia"-Gruppe im Haslacher Stadtteiltreff stattgefunden – weil Kritiker den Stadtteiltreff über die Hintergründe der antisemitisch-verschwörungstheoretisch geltenden "Anastasia"-Bewegung informierten, wurde es abgesagt. Was steckt hinter der Bewegung, die sich auf die zehn "Anastasia"-Bände des russischen Autors Wladmir Megre bezieht? Darüber sprach Marius Hellwig von der Berliner Amadeu-Antonio-Stiftung auf Einladung des Demokratiezentrums Freiburg an der Hebelschule.

In Deutschland gibt es 17 "Landsitze" von Mitgliedern – ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

NUR BIS ENDE MAI: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Jetzt 50% sparen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ