Die kleine SOS-Dose kann Leben retten

Karin Reimold

Von Karin Reimold

Sa, 26. August 2017

Offenburg

Das Seniorenbüro stellte das neue Kooperationsprojekt "Selbstbestimmt im Alter" vor / Mehrere Kooperationspartner an Bord.

OFFENBURG. Ein Unfall, eine schwere Krankheit – nicht nur Ältere können in die schwierige Situation geraten, sich nicht mehr selbst versorgen zu können und auf Hilfe anderer angewiesen zu sein. Deshalb will das Seniorenbüro mit seinen Kooperationspartnern über Vorsorgevollmacht und Betreuungsrecht aufklären und stellt den Offenburgern einen kleinen Notfall-Helfer zur Seite.

Selbstbestimmt zu leben und gut versorgt zu sein: Das wünschen sich die meisten Menschen. Mit dem neuen Projekt "Selbstbestimmt im Alter" ist das Seniorenbüro eines von deutschlandweit 15 Modellstandorten der Bundesarbeitsgemeinschaft Seniorenbüros, das vom Bildungsministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert wird. Ziel ist es vor allem, die Alltagsbewältigung älterer Menschen im Vorfeld rechtlicher Betreuung zu unterstützen. Dazu ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ