Account/Login

Die kleine SOS-Dose kann Leben retten

  • Sa, 26. August 2017
    Offenburg

     

Das Seniorenbüro stellte das neue Kooperationsprojekt "Selbstbestimmt im Alter" vor / Mehrere Kooperationspartner an Bord.

Sie verteilen ab jetzt die Notfall-Dos...diakonievereinsleiter Mario Herrmann.   | Foto: Karin Reimold
Sie verteilen ab jetzt die Notfall-Dose (von links): Kerstin Niermann vom Pflegestützpunkt, Angela Perlet vom Seniorenbüro, Tanja Stahlhoff vom SKM Ortenau, Angelika Eschbach vom Sozialdienst katholischer Frauen und Kreisdiakonievereinsleiter Mario Herrmann. Foto: Karin Reimold

OFFENBURG. Ein Unfall, eine schwere Krankheit – nicht nur Ältere können in die schwierige Situation geraten, sich nicht mehr selbst versorgen zu können und auf Hilfe anderer angewiesen zu sein. Deshalb will das Seniorenbüro mit seinen Kooperationspartnern über Vorsorgevollmacht und Betreuungsrecht aufklären und stellt den Offenburgern einen kleinen Notfall-Helfer zur Seite.

Selbstbestimmt zu leben und gut versorgt zu sein: Das wünschen sich die meisten Menschen. Mit dem neuen Projekt "Selbstbestimmt im Alter" ist das Seniorenbüro eines von deutschlandweit 15 Modellstandorten der Bundesarbeitsgemeinschaft ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar