Im Umgang mit Kindern

Wie sollen Schulen und Eltern auf Terrorangst reagieren?

Christine Storck

Von Christine Storck

Mi, 13. Januar 2016 um 18:34 Uhr

Offenburg

Die Attentate von Paris, die Messerattacke einer ehemaligen Oken-Schülerin auf ihren früheren Lehrer, ein spät aufgelöster Amok-Alarm an der Waldorfschule: Wie sollen Schulen reagieren? Psychologin Anke Precht im Interview.

BZ: Fast täglich hört und sieht man Berichte über Anschläge, Gewalt, polizeiliche Ermittlungen und Verdachtsmomente. Wie viel sollen oder dürfen Kinder davon mitbekommen?
Precht: Kinder sollen wissen, was politisch und sozial in ihrer Umgebung passiert. Die Welt ist vernetzt, Kinder haben Freunde aus aller Herren Länder, die meisten informieren sich über Radio und die digitalen Medien ...

Bereits Abonnent/in? Anmelden

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und kostenlosem Probemonat, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 BZ-Abo-Artikel pro Monat frei auf badische-zeitung.de
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren kostenlos

  • 5 BZ-Abo-Artikel pro Monat frei auf badische-zeitung.de
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

Probemonat BZ-Digital Basis 0,00 €
im 1. Monat

  • Alle Artikel frei auf badische-zeitung.de
  • Informiert mit der News-App BZ-Smart
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
1 Monat kostenlos testen

jederzeit kündbar

Zurück

Anmeldung