Oberkirch

Ortenauer Automobilzulieferer PWO besteht seit 100 Jahren

Barbara Schmidt

Von Barbara Schmidt

Fr, 06. September 2019 um 12:21 Uhr

Wirtschaft

BZ-Plus PWO ist einer der wichtigsten Arbeitgeber in der Region. Die einst kleine Fabrik hat sich zu einem börsennotierten Unternehmen entwickelt. Von Luftpumpen über Motorroller hat sie schon alles hergestellt.

Die Flaute auf dem Automarkt trifft die Zulieferer. Eigentlich kein guter Zeitpunkt, um Jubiläum zu feiern. Doch am 6. September vor 100 Jahren wurde das Progress-Werk Oberkirch (PWO) gegründet. Die damals kleine Fabrik hat sich zu einem börsennotierten, international tätigen Unternehmen mit rund 3400 Beschäftigten entwickelt. PWO ist einer der wichtigsten Arbeitgeber in der Ortenau.

Ein Baugelände "für jede Industrie passend", herrlich gelegen im schönen Renchtal, Wasserkraft zum Antreiben der Maschinen und billige Arbeitskräfte – so warb der Mühlenbesitzer Maximilian Theodor Walz kurz nach Ende des Ersten Weltkriegs um Käufer für seinen Besitz in Stadelhofen. Ferdinand Langenberger aus Stuttgart griff zu und gründete auf dem Mühlengelände am 6. September 1919 mit sechs weiteren schwäbischen Investoren die Progress-Werk Oberkirch Aktiengesellschaft.

100 Jahre später erwirtschaftet PWO einen Jahresumsatz von 485 Millionen Euro und beschäftigt allein an seinem Stammsitz mehr Menschen, als Stadelhofen Einwohner hat. Der hübsche Ort in der Ortenau gehört mittlerweile zur Stadt Oberkirch, wo Obstplantagen und Maisfelder die Straßen säumen. "Die Identifikation mit dem Unternehmen ist groß. Hier arbeiten ganze Familien", sagt der Betriebsratsvorsitzende Herbert König. 40- oder gar 50-jährige Betriebsjubiläen seien keine ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ