Freiburger Krankenhaus

Orthopäden bauten fehlerhafte Hüftgelenke ein

Michael Brendler

Von Michael Brendler

Di, 04. August 2009 um 19:47 Uhr

Südwest

Mindestens 29 Patienten wurde im Freiburger Loretto-Krankenhaus ein fehlerhaftes künstliches Hüftgelenk eingebaut. Um eine Schädigung des umliegenden Knochens zu vermeiden, werden die Betroffenen erneut operiert.

Weitere 849 Patienten, denen das Team um den Orthopäden Marcel Rütschi eine ähnliche Prothese eingesetzt hat, werden nun zu einer Nachuntersuchung eingeladen.

"In den letzten 16 Jahren habe ich in Freiburg drei- bis viertausend Hüften operiert und fast alle sind extrem gut gelaufen" , Marcel Rütschi, der Cheforthopäde des Freiburger Loretto-Krankenhauses, ist ein selbstbewusster Chirurg, der bisher stolz war, dass er nur selten eine selbst eingesetzte Prothese wieder austauschen musste. Im Promillebereich habe ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ