Weltlachtag

Warum lachen wir?

dost, kam, dapd

Von Dietmar Ostermann, Katharina Meyer & dapd

Sa, 05. Mai 2012

Panorama

Am Sonntag ist Weltlachtag / Was Sie schon immer über die lustigste Therapie der Welt wissen wollten.

FREIBURG. Jeder tut es – und zwar meistens gerne: lachen. Mal heben sich nur die beiden Mundwinkel nach oben, mal machen wir uns fast in die Hose, so werden wir von einem Lachanfall geschüttelt. Zum Weltlachtag am Sonntag einige Fakten rund um die Gefühlsregung, die mal herzhaft, mal hysterisch, mal schadenfroh und mal unbändig aus uns herausbricht.

Warum lachen wir?
Lachen ist die Reaktion auf einen Reiz, aber auch eine Form der Kommunikation. Kinder lachen, bevor sie sprechen können, etwa wenn sie gekitzelt werden. Und sie lachen oft: im Schnitt 400 Mal am Tag. Erwachsene lachen in Deutschland viel seltener, nämlich nur 15 Mal. Tendenz abnehmend: In den 1950er Jahren, wollen Wissenschaftler ermittelt haben, lachte man noch 18 Minuten täglich, heute sechs. ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ