Illegale Party

Party-Besucher bewerfen Polizei in Basel mit Steinen

sda

Von sda

So, 24. März 2019 um 16:52 Uhr

Basel

Eine illegale Party hat in Basel den Bahnverkehr lahm gelegt. Hunderte feierten lautstark auf den Schienen beim Bahnhof St. Johann. Die Polizei löste die Party auf, auch Tränengas kam zum Einsatz.

Von Anwohnern alarmiert, traf die Polizei um ein Uhr früh die Feiernden auf dem Gleisfeld neben dem Lysbüchel-Areal, das nur einen Steinwurf vor der französischen Grenze liegt. Sicherheitshalber sei darauf der Bahnbetrieb für rund zwei Stunden unterbrochen worden, teilte die Basler Polizei mit.

Die mehreren hundert Feiernden liessen sich nicht mit Worten zum Beenden ihrer gefährlichen nächtlichen Party und zum Verlassen der Gleise bewegen. Einige waren auf auf Bahnwagen geklettert.Nach zwei vergeblichen verbalen Versuchen und nachdem Schottersteine gegen die Beamten geworfen worden waren, setzte die Polizei laut Pressemitteilung "kurz und gezielt Reizstoff ein". Darauf löste sich das Happening um etwa zwei Uhr auf. Einzelne Grüppchen verteilten sich im Quartier, blieben in der Folge aber "eher ruhig". Die Ordnungskräfte behielten sie im Auge. Der ganze Einsatz habe bis kurz vor sechs Uhr gedauert.

Im Lysbüchel-Gebiet seien inoffizielle Partys nicht ungewöhnlich – auf dem Gleisfeld und auf Bahnwaggon-Dächern aber schon. Der Bahnhof St. Johann liegt an der Linie Basel-Mülhausen. Zwar fährt nach elf Uhr abends der letzte Personenzug vorbei, doch die ganze Nacht über sind nicht wenige Güterzüge auf jenem Abschnitt unterwegs.