China verbietet Tüten und Trinkhalme aus Kunststoff

Peking verordnet den Plastikentzug

Fabian Kretschmer

Von Fabian Kretschmer

Di, 21. Januar 2020 um 19:19 Uhr

Wirtschaft

BZ-Plus China ist der größte Müllproduzent der Welt. Nun stellt die Führung des Riesenlandes die Weichen für eine Zukunft ohne Plastik.

Die zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt markiert einen wichtigen Meilenstein zu einer plastikfreien Zukunft: Das Umweltministerium in Peking hat angekündigt, dass Supermärkte keine Plastiktüten mehr ausgeben, Gastronomiebetriebe keine Plastikstrohhalme mehr verwenden und Essenslieferdienste kein Plastikbesteck mehr benutzen dürfen. Die Umweltschützer von Greenpeace bewerten die neuen Gesetze positiv.

Das Einwegplastikverbot soll in allen großen Metropolen des Landes ab Ende 2020 gelten. Kleinere Städte müssen die neuen Gesetze erst bis 2025 ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ