Besser lesen und schreiben

Pilotprojekt "Textprofis": Emil-Dörle-Schule in Herbolzheim macht mit

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Di, 23. Februar 2021 um 17:05 Uhr

Herbolzheim

60 Schulen in Baden-Württemberg testen ein neues Förderkonzept, das die Basiskompetenzen Lesen und Schreiben an Haupt- und Werkrealschulen stärken soll. Die Emil-Dörle-Schule ist eine von ihnen.

Das Projekt Textprofis wurde vom Kultusministerium im Schuljahr 2020/2021 gestartet. Rund 60 Haupt- und Werkrealschulen werden das gemeinsam von Kultusministerium und Zentrum für Schulqualität und Lehrerbildung (ZSL) mit dem Mercator Institut der Universität Köln initiierte Förderkonzept testen, bevor es an allen Haupt- und Werkrealschulen zum Einsatz kommen soll.

Ministerium: Wichtig für den gesamten Bildungserfolg

"Kompetenzen in Lesen und Schreiben sind die Grundlage für den Unterricht und Stoffvermittlung in allen anderen Fächern, weshalb ausreichende Kompetenzen so wichtig sind für den gesamten Bildungserfolg", betont das Kultusministerium. Hier setzt das Pilotprojekt Textprofis in der Klassenstufe fünf an den Haupt- und Werkrealschulen an.

Projektstart in Herbolzheim gleich nach Rückkehr zum Präsenzunterricht

Sobald die Schülerinnen und Schüler der fünften Klassen der Werkrealschule an die Emil-Dörle-Schule zurückkehren, können sie mit diesem Pilotprojekt starten und davon profitieren. Schulleiterin Nanni Laupheimer ist froh, dass ihre Schule eine der Pilotschulen ist: "Ohne die Basiskompetenzen Lesen und Schreiben verlieren die Schülerinnen und Schüler auch an allem anderen die Freude."

Förderkonzept will sprachliche und schriftliche Fähigkeiten verbessern

Damit das Förderkonzept fester Bestandteil im Leben der angehenden Textprofis wird, sind jeden Tag 20 Minuten der vierten Schulstunde für das Pilotprojekt fest reserviert. Ziel ist es, das Leseverständnis und die Leseflüssigkeit, die Schreibflüssigkeit und die Schreibstrategien, die Erweiterung des Wortschatzes und die Textproduktion der Schülerinnen und Schüler in Klasse fünf zu verbessern. Durch passende Materialien und geeignete Methoden sollen dabei nicht nur sprachliche und schriftliche Fähigkeiten verbessert, sondern auch Motivation und Durchhaltevermögen gefördert werden. Zum Einsatz kommt unter anderem ein digitaler Lesestift, mit dem die Schülerinnen und Schüler in ihrem eigenen Tempo den Text lesen und zugleich über Kopfhörer hören können, was laut Einschätzung von Fachleuten die Leseflüssigkeit zusätzlich fördert.