Polizeieinsatz

(Keine) Bombe an der Elz – Kampfmittelexperten geben Entwarnung

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Fr, 05. Juli 2019 um 11:46 Uhr

Waldkirch

Ein zunächst als möglicher Bombenfund am Elzufer eingestufter Vorfall in Waldkirch hat sich zum Glück als harmlos herausgestellt – eine tatsächliche Gefahr bestand nie, teilt die Polizei mit.

Wie die Polizei berichtet, wurde der Fund am Donnerstag gemeldet. Da die Polizisten bei der Untersuchung vor Ort den Gegenstand, der nahe des Ufers im Wasser lag, selbst nicht einstufen konnten, wurden Bilder an den Kampfmittelbeseitigungsdienst übermittelt. Aber selbst die Spezialisten hätten anhand der Bilder keine Aussage über die Gefährlichkeit des Gegenstandes machen können, weswegen sie unverzüglich von Stuttgart aus nach Waldkirch gekommen seien. Nach einer Untersuchung konnte dann aber festgestellt werden, dass es sich nicht um eine Granate oder ähnliches, sondern und ein nicht näher definierbares rund 30 Zentimeter langes Stahlstück handelt.

Auch wenn es sich bei dieser Meldung letztendlich ein einen "Fehlalarm" handelte, so ist es, wie die Polizei berichtet, dennoch wichtig, gefährlich erscheinende Gegenstände bei der Polizei zu melden und diese nicht selbst in die Hand zu nehmen oder sogar zu transportieren.